Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Täter aus Mühldorf versuchte zu entkommen

Heldenhafter Einsatz: Beherzte Passanten stoppen flüchtenden Räuber in Wasserburg

Nach dem räuberischen Diebstahl einer Geldbörse aus einem Auto am gestrigen Dienstagabend am Wasserburger Bahnhof wurde der mutmaßliche Täter durch couragierte Passanten festgehalten und konnte schließlich der verständigten Polizei übergeben werden.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Wasserburg - Die Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim hat die Ermittlungen übernommen. Der 41-jährige dringend Tatverdächtige sitzt in Untersuchungshaft.

Ein 50-jähriger Traunreuter parkte gestern um kurz vor 20 Uhr abends seinen VW Caddy auf dem Parkplatz vor dem Wasserburger Bahnhof im Ortsteil Reitmehring und ließ den Wagen für kurze Zeit unversperrt zurück. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkam, bemerkte er auf dem Beifahrersitz eine männliche Person, welche das Handschuhfach durchwühlte und dabei die Geldbörse des 50-Jährigen erbeutete.

Dieb zur Rede gestellt

Der Geschädigte stellte den mutmaßlichen Dieb sofort zur Rede und wollte ihn festhalten. Daraufhin kam es zu einem Gerangel, in dessen Folge der Täter, ein 41-jähriger Mann aus Mühldorf am Inn, den Geschädigten massiv körperlich attackierte und sich losriss. Anschließend ergriff der dringend Tatverdächtige zu Fuß die Flucht, auf der er von mehreren Passanten verfolgt und gestellt werden konnte. Die Passanten hielten den 41-Jährigen fest und übergaben ihn schließlich den verständigten Einsatzkräften der Polizei.

Der 50-jährige Geschädigte erlitt durch die Schläge des dringend Tatverdächtigen leichte Verletzungen im Gesicht. Die erbeutete Geldbörse warf der Täter auf der Flucht in eine angrenzende Wiese. Der Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim hat noch am Dienstagabend die ersten Ermittlungen wegen Räuberischen Diebstahls gegen den 41-jährigen türkischen Staatsangehörigen aufgenommen, welche nun durch das zuständige Fachkommissariat 2 fortgeführt werden.

Mann (41) in U-Haft

Die Staatsanwaltschaft Traunstein, Zweigstelle Rosenheim, stellte aufgrund der Sachlage Antrag auf Untersuchungshaft, welche am Mittwochnachmittag durch den zuständigen Ermittlungsrichter gegen den 41-Jährigen erlassen wurde. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. 

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © Hendrik Schmidt/dpa

Kommentare