Marode Lkw halten Polizei auf Trab

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Wasserburg - Bei Kontrollen auf der B304 und der B15 hatte die Polizei einiges zu tun. Sie musste sich mit defekten Bremsen, einem kaputten Lkw und zu viel Ladung beschäftigen:

Am 5. und 6. März  konnten durch die Polizei Wasserburg am Inn auf der B304 und auf der B15 drei Lastkraftwagen mit erheblichen technischen Mängeln und diversen gravierenden Verkehrsverstößen angehalten und kontrolliert werden.

Bei einer bulgarischen Sattelzugmaschine mit Sattelauflieger konnte durch die Beamten an der Zugmaschine eine gerissene Bremsscheibe festgestellt werden. Diese drohte bereits in ihre Einzelteile zu zerfallen.

Auch bei einem tschechischen Autotransporter mit Anhänger gab es für die eingesetzten Beamten einiges mehr zu bemängeln. Zum einen war die Ladung, drei aufgeladene Autos, nicht ausreichend gesichert. Des weiteren war das zulässige Gesamtgewicht des Fahrzeuggespanns sowie der Einzelfahrzeuge erheblich überschritten. Und zu guter Letzt war die Bremse des eigentlich „gebremsten“ Anhängers defekt.

Auf der B304, auf Höhe Staudham, konnte am 6. März eine deutsche Sattelzugmaschine mit Sattelauflieger angehalten werden. Bei dem Gespannwurde festgestellt, dass weder die Bremseinrichtung der Zugmaschine, noch die des Sattelaufliegers verkehrssicher sind beziehungsweise einwandfrei funktionierten. Durch eine Überprüfung eines Gutachters konnten alleine fünf Mängel festgestellt werden, aufgrund derer der Zug als verkehrsunsicher eingestuft wurde. Zusätzlich konnten noch einige andere erhebliche technische Mängel festgestellt werden. Auch war der Fahrer des LKW deutlich zu schnell unterwegs und die Mindestprofiltiefe eines Reifens war unter der Verschleißgrenze.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Wasserburg

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser