Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Navigationsschwierigkeiten in Wasserburg

Polizei leistet zwei Lastwagen-Fahrern Hilfe

Wasserburg - Die Polizei hat einem bulgarischen und einem polnischen Lastwagen-Fahrer mit der Navigation in Wasserburg geholfen. Einer war mit seinem Sattelzug in die Altstadt geraten.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Nachdem die Streife der Polizei bei einem Brandalarm im Inn-Salzach-Klinikum war, wurde auf dem Parkplatz des ISK ein gestrandeter bulgarischer Sattelzug festgestellt. Dieser hatte zuvor mehrmals den Kreisverkehr bei Gabersee durchquert, um seinen Zielort zu finden. Die Polizei begleitete ihn anschließend zur Firma Bauer, um ihn weitere Umwege zu ersparen.

Am Abend musste dann die Polizei erneut einem Sattelzug Hilfe leisten. Ein polnischer Lastwagen-Fahrer hatte nur ein Auto-Navi, welches ihn mit seinem Sattelzug durch die Altstadt schickte. Da aber das Brucktor zu niedrig für Lastwagen ist, musste die Polizei eingreifen. Die Polizei sperrte das Brucktor, die Tränkgasse und die Schmidzeile, sodass der Sattelzug wenden und seine Fahrt fortsetzen konnte.

Meldung der Polizeiinspektion Wasserburg am Inn

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Kommentare