Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zahlreiche Vergehen angezeigt

Autofahrerin (28) flieht in Wasserburg vor Polizei und verletzt dabei mutwillig Beamtin

Beamte der Polizeiinspektion Wasserburg wurden am Donnerstag (24. März) wegen einer angeblichen Körperverletzung gerufen. Im Laufe des Einsatzes wurde eine Beamtin leicht verletzt.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Wasserburg – Am Donnerstag (24. März) gegen 22.30 Uhr, meldete ein Zeuge eine angebliche Körperverletzung zwischen einem Mann und einer Frau. Beamte der Polizeiinspektion Wasserburg konnten an der Einsatzörtlichkeit eine Frau sitzend in einem Auto und einen Mann, der vor dem Auto stand, feststellen.

Um den Sachverhalt aufklären zu können, wollten die Beamten mit beiden Parteien sprechen. Die 28-Jährige, welche in dem verriegelten Auto saß, fuhr aber einfach davon ohne mit den Beamten zu sprechen. Im Gespräch mit dem vor Ort geblieben Mann stellte sich heraus, dass er mit der 28-Jährigen befreundet sei und es nur zu einer verbalen Auseinandersetzung kam, weshalb die Frau den Auto verriegelte, damit ihr Bekannter nicht mehr einsteigen konnte.

Der Mann äußerte, dass sich die Frau wohl in einer psychischen Ausnahmesituation befinde. Aufgrund der unklaren Situation wurde eine Unterstützungsstreife hinzugerufen. Kurze Zeit später kam die 28-Jährige mit dem Auto zurück. Eine 25-Jährige Polizeibeamtin begab sich zur Fahrertüre, um diese zu öffnen. Die anderen Beamten begaben sich ebenfalls zum Auto.

Plötzlich gab die 28-Jährige Vollgas und fuhr davon, obwohl ihr bewusst war, dass sich die Beamten unmittelbar am Auto befanden. Die Beamten konnten mit einem Sprung zur Seite verhindern, überfahren bzw. angefahren zu werden. Die 25-Jährige Polizeibeamtin wurde ein Stück mitgerissen, bis sie den Griff an der Fahrertüre lösen konnte, dabei wurde diese leicht verletzt und musste zur Behandlung in ein nahegelegenes Krankenhaus eingeliefert werden.

Die 28-Jährige konnte entkommen und wurde anschließend an ihrer Wohnadresse aufgegriffen, wo sie erneut die eingesetzten Kollegen angriff. Gegen die 28-Jährige wird ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Tätlichen Angriff auf Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr eingeleitet.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Wasserburg

Rubriklistenbild: © Guido Kirchner/dpa/Symbolbild

Kommentare