Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Viel zu tun für die Polizei Wasserburg und Feuerwehr

Rinderherde macht es sich auf Gelände des Inn-Salzach-Klinikums gemütlich

Mittwochmittag (7. Juli) gab es auf dem Gelände des Inn-Salzach-Klinikums einen seltenen Besuch. Eine kleine Herde aus vier Kühen und einem Stier sind aus einer nahegelegenen Weide ausgebüxt.

Die Mitteilung der Polizei im Wortlaut:

Wasserburg - Zunächst waren sie bis zu 500 Meter zur Bundesstraße 15 gestanden, haben sich dann offensichtlich mehr für das Gras des Klinikgeländes interessiert und sind bis in die Nähe des Patientenaufnahmezentrale „vorgedrungen“. Zum Glück waren die Kühe gut gelaunt und verhielten sich ruhig.

Der Kuhbesuch rief Polizei und Feuerwehr auf den Plan. Es sollte eine erneute Annäherung zur Bundesstraße vermieden werden. Außerdem sollte der Klinikalltag nicht weiter gestört werden. Die Feuerwehr Attel-Reitmehring und die Polizei Wasserburg zäunten mit vereinten Kräften die Tiere provisorisch ein. Zusammen mit dem Eigentümer konnte man die nun doch nervös gewordenen Rinder auf einen Viehtransporter treiben. Anschließend ging es dann sicher wieder auf die heimische Wiese, wo sich dann hoffentlich ihrer Nervosität wieder legte.

Dank der guten Zusammenarbeit von Feuerwehr, Polizei und Eigentümer lief alles verletzungsfrei ab.

Pressebericht Polizeiinspektion Wasserburg

Rubriklistenbild: © Pixabay (Symbolbild)

Kommentare