Wasserburger Kinder traurig, Polizei sauer

Verkehrsübungsplatz demoliert: DNA-Probe soll Vandalen überführen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Sachbeschädigung am Verkehrsübungsplatz

Wasserburg - Ziemlich dreiste Zeitgenossen haben den Verkehrsübungsplatz demoliert. Ein Spaziergänger meldete dies der Polizei, die nun umfangreiche Ermittlungen erstellt - sogar mit DNA-Proben:

Seit Jahrzehnten etabliert und fester Bestandteil in den Grundschulen ist die Jugendverkehrserziehung. Den „Kleinen“ wird hier beigebracht, sich sicher und gefahrenfrei im Straßenverkehr zu bewegen. Die begehrte Urkunde der bestandenen Fahrradprüfung den Eltern zeigen zu können, lässt so manchen Knirps gleich um zwei Köpfe wachsen. Nahezu jeder von uns war da schon dabei und kennt vielleicht den eigens hierfür eingerichteten Verkehrsübungsplatz hinter dem Badria in Wasserburg.

Umso unverständlicher ist es, dass an dieser wichtigen Einrichtung jemand seine Zerstörungswut auslassen musste: Am Sonntagmorgen entdeckte ein Spaziergänger, dass zwei der vier Ampeln, an denen das richtige Einordnen und Verhalten an Kreuzungen geübt werden kann, stark beschädigt waren. Mehrere Lampen waren mutwillig und gezielt mit Steinen eingeworfen und die Sonnenschutzschirme abgeschlagen worden.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Wasserburg zu melden. Es wird davon ausgegangen, dass die Tat aus einer Gruppe heraus begangen wurde. DNA-Proben der Steine werden derzeit im Labor untersucht.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Wasserburg

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser