Sechs Unfälle innerhalb weniger Stunden

Wasserburg - Es war ein unfallträchtiger Montagabend im Kreis Wasserburg: Innerhalb von nur wenigen Stunden ereigneten sich insgesamt sechs Verkehrsunfälle!

Sechs Verkehrsunfälle ereigneten sich am Abend des 11. August innerhalb weniger Stunden. Gegen 18.50 Uhr übersah ein 18-Jähriger mit seinem VW Golf, besetzt mit vier Personen, in Wasserburg eine Frau aus dem Landkreis Mühldorf, die mit ihrem BMW Mini unterwegs war. Der 18-Jährige kam von der B304 und wollte nach links stadteinwärts fahren. Die Mini-Fahrerin war stadtauswärts in Richtung B15 unterwegs. Im Einmündungsbereich der Kreuzung kam es zum Zusammenstoß. Dabei wurden zwei Personen verletzt. Die Fahrerin des Mini verletzte sich an der linken Hand. Ein 17-Jähriger, der hinter dem Fahrer des Golf saß, erlitt leichte Kopfverletzungen. Beide Verletzte wurden mit dem Rettungsdienst in das Krankenhaus eingeliefert. Die stark beschädigten Fahrzeuge wurden vom Abschleppdienst von der Unfallstelle entfernt.

Noch während der Verkehrsunfallaufnahme kam es gegen 19.30 Uhr in unmittelbarer Nähe zu einem weiteren Verkehrsunfall. Ein 33-Jähriger, der an der Unfallstelle vorbei fuhr, verursachte einen Auffahrunfall, als er von der B15 kommend stadteinwärts unterwegs war. Er stieß leicht gegen den vor ihm fahrenden Opel, der von einem 47-Jährigen aus Ebersberg gesteuert wurde. Offensichtlich konzentrierte sich der 33-Jährige zu stark auf das Geschehen auf der gegenüberliegenden Straßenseite.

Zudem ereigneten sich am Montag innerhalb von zwei Stunden noch vier Wildunfälle im Dienstbereich der PI Wasserburg, die alle ohne Personenschaden blieben. In Amerang lief gegen 21.10 Uhr ein Reh in den Pkw eines Fahrers aus Gars am Inn, 15 Minuten später lief in Albaching ein Reh in den Pkw eines Fahrers aus Freising. Um 22 Uhr erfasste ein Fahrer aus Schnaitsee ein Rehkitz in Babensham. Gegen 23.10 Uhr lief im Gemeindebereich von Eiselfing ein Fuchs in den Pkw einer Frau aus Griesstätt. Von der PI Wasserburg wurden die jeweils zuständigen Jagdpächter bzw. Jäger verständigt.

Unfall nach Sekundenschlaf

Auch am Dienstagmorgen gab es im Bereich der Polizeiinspektion Wasserburg bereits einen Unfall. Um kurz vor 8 Uhr fuhr der Fahrer eines Kia auf der B15 von Rosenheim in Richtung Wasserburg. Vor Rott am Inn schlief er nach eigenen Angaben kurz am Steuer ein und geriet auf die Gegenfahrbahn. Dort kam es zum Streifzusammenstoß mit dem entgegenkommenden Renault Clio. Zum Glück wurde weder die Fahrerin des Clio noch der Unfallverursacher verletzt. Den Fahrer des Kia erwartet eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, da der Unfall wegen Übermüdung geschah.

Der Gesamtschaden beträgt ca. 3500 Euro.

Pressemeldung Polizeiinspektion Wasserburg

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © TimeBreak21

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser