Unglaublich: Sieben Unfälle in einer Stunde!

+

Wasserburg - Ganze sieben Unfälle ereigneten sich am Donnerstagmorgen im Bereich Wasserburg innerhalb von nur einer Stunde. Viel zu tun für die Polizeiinspektion:

Überwiegend witterungsbedingt ereigneten sich am 29. Januar im Dienstbereich der Polizeiinspektion Wasserburg sieben Verkehrsunfälle!

Um 6.50 Uhr wurde zunächst ein Wildunfall auf der B15 bei Soyen gemeldet.

Gegen 7 Uhr ereignete sich dann auf der Staatsstraße 2360 zwischen Amerang und Halfing ein schwerer Unfall. Ein 22-jähriger Schnaitseer befuhr mit seinem Auto die St2360 von Amerang kommend in Richtung Halfing. Auf Höhe Talham kam er aufgrund Schneeglätte und zu schnellen Fahrens in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit dem entgegenkommenden Auto einer 24-Jährigen, ebenfalls aus der Gemeinde Schnaitsee kommend. Die Frau kam schwer verletzt ins Krankenhaus Rosenheim, der Unfallverursacher mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus Wasserburg. An beiden Autos entstand Totalschaden. Die Unfallstelle wurde durch die Feuerwehr Amerang für etwa eine Stunde gesperrt.

Um die gleiche Zeit stieß in Pfaffing auf der RO41 ein Auto gegen ein Schneeräumfahrzeug.

Um 7.10 Uhr kam eine 32-Jährige aus Albaching auf der RO41 zwischen Zell und Ebrach im Gemeindebereich Albaching auf schneeglatter Fahrbahn auf die Gegenfahrbahn und stieß mit ihrem Toyota gegen einen Opel Ampera, den ein 47-Jähriger aus Tuntenhausen fuhr. Es entstand erheblicher Sachschaden, verletzt wurde keiner der Beteiligten.

Unfall in Aigen bei Albaching

Um 7.30 Uhr kam ein 20-Jähriger aus Rottenburg an der Laaber mit seinem Auto auf der B15 Höhe Soyen nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen zwei Bäume. Es entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 3000 Euro.

Wieder zur gleichen Zeit kam eine 27-Jährige aus Kochel am See, in Albaching auf der RO42 mit ihrem Renault in Richtung Wasserburg fahrend, bei Schneeglätte ins Schleudern und geriet in den Gegenverkehr. Sie und die entgegenkommende 23-jährige Frau aus Wasserburg, die einen VW Polo fuhr, wurden leicht verletzt. Sie kamen ins Krankenhaus Wasserburg. Es entstand Totalschaden in Höhe von 17.000 Euro. Die freiwillige Feuerwehr Albaching wurde zur Verkehrsumleitung und Beseitigung der Ölspur eingesetzt.

Der siebte Unfall passierte dann um 7.55 Uhr auf der RO35 bei Babensham. Ein 22-Jähriger aus Aschau am Inn geriet in einer Rechtskurve bei Schneeglätte und ebenfalls nicht angepasster Geschwindigkeit mit seinem 3er BMW in den Gegenverkehr und stieß mit einem BMW X5 zusammen, den ein 52-Jähriger aus Babensham lenkte. Der Unfallverursacher erlitt leichte Gesichtsverletzungen. Der Sachschaden beträgt ebenfalls etwa 17.000 Euro.

Zur Unfallaufnahme wurde die Polizeiinspektion Wasserburg durch Nachbardienststellen unterstützt.

Pressemeldung Polizeiinspektion Wasserburg

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser