Polizei verordnet "Zwangsschlaf"

Wasserburg - Die Polizei wurde auf einen tschechischen Sattelzug aufmerksam. Der Fahrer und Beifahrer waren mit bis zu 70 Stunden ohne Ruhezeit unterwegs.

Bei einer mitternächtlichen Kontrolle eines tschechischen Sattelzuges wurde durch Polizeibeamte der Schwerverkehrsgruppe Wasserburg festgestellt, dass die beiden Fahrer dringend eine Pause nötig hatten. Mit diversen Tricks hatten sie versucht, dies zu verschleiern. Die Kontrollbeamten ließen sich aber nicht aufs Glatteis führen und konnten anhand der Aufzeichnungen der jeweiligen Fahrerkarten nachweisen, dass der angetroffene Fahrer seit über 26 Stunden und der Beifahrer bereits seit über 70 Stunden ohne erforderliche Ruhezeit und einem geregelten Schlaf unterwegs waren.

Die Weiterfahrt wurde untersagt und ein „Zwangsschlaf“ angeordnet. Die beiden Fahrer, aber auch den verantwortlichen Firmenchef der Spedition, erwartet nun eine saftige Geldbuße. Erst am späten Vormittag konnte die Fahrt weitergehen, sofern bis dahin die zu hinterlegende Strafkaution von über 7000 Euro beigebracht worden ist.

Pressemeldung Polizeiinspektion Wasserburg

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser