Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Haftbefehl vollzogen:

Aus der Klinik direkt in die Arrestzelle

Wasserburg - Ein 33-jähriger Türke konnte am Gelände des ISK Wasserburg festgenommen und sofort in die Arrestzelle gebraucht werden. Grund: Eine Geldstrafe wurde nicht bezahlt.

Am vergangenen Donnerstag konnten Beamte der Zivilen Einsatzgruppe Traunstein einen 33-jährigen türkischen Staatsangehörigen aus Ampfing festnehmen. Der Ampfinger wurde seit Anfang März 2014 mit Haftbefehl der Staatsanwaltschaft München I gesucht. Bereits im Februar 2013 wurde der Mann wegen Diebstahls zu einer Geldstrafe in Höhe von 1.581 Euro verurteilt. Einer festgelegten Abzahlung der Geldstrafe in Raten kam der 33-jährige jedoch nicht nach und so erging Haftbefehl.

Die Ermittlungen der Zivilen Einsatzgruppe Traunstein führten nach Wasserburg. Hier hielt sich der Ampfinger als Patient zum Rauschgiftentzug im Inn-Salzach-Klinikum auf und sollte am Donnerstag entlassen werden. Noch am Gelände des ISK Wasserburg klickten die Handschellen. Der Mann wurde von den zivilen Beamten festgenommen und zunächst in der Arrestzelle der Polizei Mühldorf gebracht. Nachdem Bekannte für ihn die gesamt geforderte Geldsumme bei den Beamten bezahlen konnten, wurde er auf freien Fuß gesetzt.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare