Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft

Wasserburger (31) fährt Polizistin am Parkplatz „Unter der Rampe“ an - wegen einem Strafzettel

Strafzettel
+
Die Beamtin wurde dabei vom Fahrzeugheck getroffen und schlug an der Kofferraumklappe auf. Der 31-Jährige stieg noch kurz aus und fuhr aber gleich wieder weiter. (Symboilbild)

Unglaublicher Vorfall in Wasserburg: Ein Mann verletzte eine Polizistin, weil sie einen Strafzettel ausstellte. Der Vorfall wird wohl schwerwiegende Konsequenzen für den Mann haben.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Am Montag, 4. Oktober, kam es um 13.10 Uhr in Wasserburg, Unter der Rampe, zu einem tätlichen Angriff auf eine Polizeibeamtin der Polizeiinspektion Wasserburg, bei dem diese verletzt wurde.

Die Polizeibeamtin war gerade im Begriff an einem Pkw einen Strafzettel wegen Falschparkens auszustellen, als der 31-jährige Wasserburger zu seinem Fahrzeug hinzukam. Die Polizistin wies ihn auf sein Fehlverhalten hin und erklärte die Maßnahme.

Der 31-Jährige zeigte sich jedoch uneinsichtig und ging sofort auf Konfrontation. Daraufhin stieg er unvermittelt in sein Fahrzeug ein, ließ den Motor aufheulen und setzte ruckartig zurück, obwohl ihm bewusst war, dass die Polizistin gerade hinter dem Pkw zum Ausstellen des Strafzettels und Fotografieren stand.

Die Beamtin wurde dabei vom Fahrzeugheck getroffen und schlug an der Kofferraumklappe auf. Der 31-Jährige stieg noch kurz aus und fuhr aber gleich wieder, laut schimpfend, weg, ohne sich um die Polizistin zu kümmern oder sich in sonstiger Weise für sein Verhalten verantwortlich zu zeigen.

Die Polizeibeamtin verletzte sie sich am Ellenbogen und Knie und musste sich in ambulante Behandlung ins Krankenhaus begeben, wo zum Glück nur Prellungen diagnostiziert wurden.

Gegen den 31-jährigen Wasserburger wurde unter Sachleitung der Staatsanwaltschaft Rosenheim ein Ermittlungsverfahren wegen eines tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte, gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr sowie gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

Pressemitteilung Polizei Wasserburg

Kommentare