Wegen schweren Bandendiebstahls gesucht

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Oberaudorf - Ein eigentlich bereits ausgewiesener Rumäne war mit dem Auto wieder durch Deutschland unterwegs. Das wurde ihm nun zum Verhängnis - er musste wieder ins Gefängnis.

Rosenheimer Bundespolizisten haben am Montag (10. Oktober) einen rumänischen Staatsangehörigen ins Gefängnis eingeliefert. Gegen den Mann lag ein Haftbefehl vor.

Die Fahnder überprüften den Fahrer eines Fahrzeugs mit britischer Zulassung auf der A 93 bei Oberaudorf. Beim Abgleich seiner Personalien im Polizeicomputer fanden die Beamten heraus, dass er von der Staatsanwaltschaft in Stade gesucht wurde. Laut Haftbefehl war der 42-Jährige wegen schweren Bandendiebstahls ursprünglich zu über vier Jahren Freiheitsstrafe verurteilt worden. Nachdem er fast drei Jahre seiner Haft abgesessen hatte, wurde er 2009 aus Deutschland ausgewiesen. Zusätzlich wurde ihm sein Freizügigkeitsrecht entzogen und eine Wiedereinreisesperre verhängt.

Mit seiner Fahrt nach Deutschland muss der Rumäne nun jedoch seine 441-tägige Reststrafe antreten. Da er außerdem gegen das bestehende Einreiseverbot verstoßen hat, muss er nun auch mit einer Anzeige wegen unerlaubter Einreise rechnen. Die Bundespolizisten lieferten ihn in Justizvollzugsanstalt Bernau ein.

Pressemitteilung Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Bundespolizei Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser