Weißrussische Diebesbande geschnappt

+
Das gesammelte Diebesgut, das die dreiköpfige Bande im Auto mit sich führte.

Haag - Sehr professionell ging die Diebesbande bei ihren Beutezügen vor, die vor allem auf teure Kosmetika abzielten. Bei ihrer Festnahme gingen sie ebenfalls eiskalt vor:

In seiner Freizeit fielen dem Kriminalbeamten in einem Haager Supermarkt zwei Weißrussen aufgrund ihres verdächtigen Verhaltens auf. Vor einem nicht allzu weit entfernten zweiten Markt war der offensichtlich dazu gehörende Pkw, besetzt mit einer weiteren Person, geparkt.

Das Faustmesser des 43-jährigen Pkw-Insassen.

Die zur Unterstützung gerufene Beamten der Polizeistation Haag kontrollierten zunächst den Pkw, während der Kriminaler weiterhin die beiden anderen Männer im Markt im Auge behielt. Bei der Kontrolle des Pkw wurde jedoch schnell klar, dass es sich hier nicht um einfache Touristen handelte. Zahlreiche Kosmetika und Lebensmittel kamen zum Vorschein. Der 43-jährige Pkw-Insasse trug außerdem ein illegales Faustmesser verdeckt in seinem Gürtel. Kurz darauf gelang den Polizisten die Festnahme der zwei weiteren 30-jährigen Weißrussen, wobei einer der beiden Männer erheblichen Widerstand leistete und den Kriminalbeamten am Armgelenk verletzte.

Der Störsender, den die professionellen Diebe benutzten.

Die genaue Durchsuchung des Pkw erbrachte deutliche Hinweise darauf, dass es sich bei den Männern um Profi-Ladendiebe handelt, die insbesondere zum Klauen von zum Teil hochwertigen Kosmetika in Drogerien in ganz Bayern herumreisen. Neben verdächtigen Aufzeichnungen zu Märkten im ganzen südbayerischen Raum wurden auch selbst gebaute handgroße, elektronische Geräte gefunden. Wie sich herausstellte, handelt es sich dabei um Störsender, welche die elektronischen Diebstahlssicherungen an den Eingangstüren der Geschäfte außer Gefecht setzen.

Die von der Polizei gesicherte Beute hat einen Warenwert von bislang „nur“ 500 Euro, die zu einem Teil aus drei Haager Geschäften stammt. Man muss jedoch ergänzend bemerken, dass die Täter jedoch erst am vergangenen Montag nach Deutschland eingereist sind. Somit dürfte der Diebeszug der Bande eher erst am Anfang gewesen sein.

Die drei Weißrussen wurden gestern abend in Untersuchungshaft gebracht.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Waldkraiburg

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser