Mit gefälschten Papieren im Reisebus

Weyarn/Rosenheim - Die Bundespolizei hat am Samstag zwei Männer aus Eritrea auf der A8 festgenommen. Diese waren in einem italienischen Reisebus Richtung München unterwegs.

Am Autobahnparkplatz Seehamer See unterzogen die Rosenheimer Fahnder die Fahrgäste des Busses einer Personenkontrolle. Schnell stand für die Bundespolizisten fest, dass es sich bei den vorgezeigten Dokumenten der zwei Afrikaner um Fälschungen handelte. Damit war die Reise für den 21- und 31-Jährigen erst einmal beendet. Sie wurden verhaftet und jeweils wegen Urkundenfälschung und unerlaubter Einreise angezeigt.

Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen konnten sie an eine Münchner Aufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge weitergeleitet werden. Dort kamen sie um insgesamt 700 Euro „erleichtert“ an. Das Geld behielt die Bundespolizei nach Rücksprache mit der Traunsteiner Staatsanwaltschaft als Sicherheit für die anstehenden Strafverfahren ein.

Pressemeldung Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser