Fahrer (54) verlor alkoholisiert die Kontrolle

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Wieden/Schechen - Am Samstagabend überschlug sich ein Wagen auf B15. Eine 47-Jährige musste aus dem beschädigten Auto befreit werden. Alkohol war im Spiel: 

Am 4. August, kurz nach 20 Uhr, ereignete sich ein Verkehrsunfall mit zwei verletzten Autoinsassen. 

Ein 54-jähriger Autofahrer aus Schechen befuhr mit seinem Fahrzeug die B15 von Schechen Richtung Rosenheim. Seine Freundin, eine 47-jährige Rosenheimerin, saß auf dem Beifahrersitz. Kurz vor der Ortschaft Wieden kam der Mann von der Fahrbahn ab und befuhr rechts neben der Fahrbahn das Bankett. Als er das Steuer wieder nach links riss, geriet der Pkw auf dem Asphalt ins Schleudern, kam über die Gegenfahrspur nach links von der Fahrbahn ab und überschlug sich schließlich in einem Graben. 

Fahrer kann sich selbst befreien

Der Fahrer konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien und lief gleich hoch zur Straße um Hilfe zu holen. Die Beifahrerin konnte sich nicht alleine aus dem Pkw befreien.

Mit Hilfe der Feuerwehren Marienberg und Pfaffenhofen sowie des Rettungsdienstes konnte die Frau aus dem Fahrzeug geborgen werden. Bis auf ein paar Schürfwunden und Prellungen sind beide Pkw-Insassen unversehrt. Beide blieben jedoch über Nacht zur Beobachtung im Klinikum Rosenheim.

Der Pkw-Fahrer aus Schechen war während des Unfallgeschehens mit über einem Promille nicht unerheblich alkoholisiert. Der Führerschein des Schecheners wurde sichergestellt. Er muss mit einer Strafanzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung und der Entziehung seiner Fahrerlaubnis rechnen.

Zur Bergung des Fahrzeugs musste die B15 halbseitig gesperrt werden. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 12.000 Euro geschätzt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser