Schneefall: Chaotische Straßenverhältnisse

Landkreis - Der „überraschende“ Wintereinbruch hat in der Nacht auf Montag die Verkehrsteilnehmer vor größere Probleme gestellt. Es herrschten zum Teil chaotische Straßenverhältnisse.

Gegen 06.30 Uhr geriet ein 28-jähriger Schonstetter bei Vogtareuth, Ortsteil Oberwindering, mit seinem Mercedes auf der schneebedeckten Fahrbahn der RO 35 auf das Bankett. Dadurch drehte sich der Pkw und rutschte querstehend auf die Gegenfahrbahn. Eine entgegenkommende 36-jährige Nissan-Fahrerin aus Halfing konnte nicht mehr anhalten und prallte frontal gegen den anderen Pkw.
Die Frau wurde verletzt ins Klinikum verbracht. An den Fahrzeugen entstand etwa 7000,- Euro Schaden.

Gegen 06.50 Uhr kam ein 31-jähriger Rosenheimer in der Georg-Aicher-Straße alleinbeteiligt ins Schleudern und rammte mit seinem Mercedes einen am linken Fahrbahnrand stehenden Verteilerkasten. Der Fahrzeuglenker blieb unverletzt, am Pkw und Verteilkasten entstand erheblicher Sachschaden.

Eine 18-jährige Stephanskirchnerrin war gegen 07.50 Uhr mit ihrem Audi auf der RO5 unterwegs, als ihr auf ihrer Fahrbahnseite ein Pkw entgegenkam. Beim Bremsen geriet ihr Pkw nach rechts von der Fahrbahn und kam am Waldrand zum Stehen. Der Unfallverursacher entfernte sich unerkannt.
Die Pkw-Lenkerin wurde leichtverletzt; Schaden 2500,- Euro.

Bei einer Vorfahrtsverletzung gegen 10.00 Uhr in Rosenheim wurde an der Einmündung Kufsteiner Straße/Gießereistraße einem Winterdienstfahrzeug der Stadt Rosenheim die Vorfahrt genommen.
Es entstand 3000,- Euro Schaden, verletzt wurde niemand.

Gegen 10.30 Uhr kam im Gemeindebereich Schechen-Deutelhausen, am Fuß des sogenannten Lochberg, ein LKW nach links von der schneeglatten Fahrbahn ab und rammte ein Verkehrszeichen. Anschließend gelang es dem 20-jährigen Kraftfahrer sein Fahrzeug wieder auf die Straße zu lenken, wo er frontal mit einem entgegenkommenden Opel Corsa zusammenstieß. Der 23-jährige Pkw-Lenker aus Bernau wurde leichtverletzt.
Schaden an den Fahrzeugen etwa 20.000 Euro.

Am Abend gab die Polizei eine weitere Meldung heraus:

In den Mittagsstunden fuhr ein Verkehrsteilnehmer ein Verkehrschild in der Innstraße um , da er vermutlich aufgrund der Glätte nicht mehr Bremsen konnte. Um 14.14 Uhr ereignete sich vor dem Ignaz-Günther-Gymnasium in Rosenheim ein Auffahrunfall. Verletzt wurde niemand, es entstand nur Sachschaden an den beteiligten Fahrzeugen.

Nicht lange Verschnaufpause hatte die Polizei als es gegen 14.50 Uhr im Stadtteil Kastenau zu einem Unfall kam. Hier rutschte ein Fahrzeug eines Post- und Briefzustellers in ein geparktes Fahrzeug. Schlag auf Schlag ging es dann kurze Zeit später. Nahezu zeitgleich ereigneten sich zwei Verkehrsunfälle in Rosenheim und Stephanskirchen. Im Ortsteil Haidholzen fuhren zwei Autos innereinander. Das selbe Szenario fanden die Beamten der Rosenheimer Polizei in der Münchener Straße vor. Bei den zwei Unfällen wurde niemand verletzt.

Nicht so glimpflich endete ein Verkehrunfall in der Gemeinde Vogtareuth. Gegen 15.30 Uhr ging eine Meldung ein, dass eine Person angefahren wurde. Vor Ort stellte sich aber heraus, dass die verunfallte Person vermutlich nur leicht verletzt und vorsorglich ins Krankenhaus Rosenheim verbracht wurde. Wieder nahezu zeitgleich wurde ein Unfall auf der Äußeren Münchener Straße gemeldet. Hier kam es zu Behinderungen des Verkehrs, da eine Spur teilweise komplett durch verunfallte Fahrzeuge blockiert war. Eine Person wurde hier leicht verletzt ins Klinikum Rosenheim verbracht.

Zu den durch die Polizei aufgenommenen Unfällen kamen noch solche, bei denen sich die Verkehrsteilnehmer selber einigten. Hier wurde dann kein Einsatz der ohnehin schon ausgelasteten Polizei nicht mehr nötig. So geschehen im Aicher-Park gegen 16.11 Uhr.

Die Räum- und Streudienste waren nahezu permanent im Einsatz. Die Straßen waren teilweise so stark überfüllt, dass selbst für die Räumfahrzeuge kein Durchkommen mehr war. Im Bereich des Brückenberges und der Mangfallbrücke in der Kufsteiner Straße kam es durch hängen gebliebene Fahrzeuge immer wieder zu Behinderungen.

Bereits in den frühen Vormittagsstunden ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der Kreisstraße RO 16 zwischen Riedering und Niedermoosen. Ein 24-jähriger Riederinger geriet aufgrund der schneebedeckten Fahrbahn mit seinem VW Golf ins Rutschen und prallte mit einem entgegenkommenden Lkw zusammen. Der 24-Jährige musste von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden. Er zog sich mittelschwere Verletzungen zu. Die drei Insassen des Lkw wurden leicht verletzt. Die Kreisstraße war für ca. anderthalb Stunden komplett gesperrt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser