Wochenende: Bilanz der Polizei

Rosenheim - Insgesamt mußten die Beamten der Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim zu sechs Verkehrsunfällen, fünf Pannenfahrzeugen und etlichen anderen Einsätzen auf der Autobahn ausrücken.

Nachdem in einigen Bundesländern die Ferien zu Ende gehen, dagegen Bayern, Baden-Württemberg und NRW noch einige Wochen vor sich haben, war an diesem Wochenende sowohl starker Verkehr Richtung Süden als auch Rückreiseverkehr zu erwarten. Am Freitag und Samstag bestätigte sich dies auch. Den Verkehr zum Erliegen brachte allerdings nicht der dichte Reiseverkehr, sondern, wie so oft, Pannenfahrzeuge und Verkehrsunfälle. Insgesamt mußten die Beamten der Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim zu sechs Verkehrsunfällen, fünf Pannenfahrzeugen und etlichen anderen Einsätzen auf der Autobahn ausrücken.

Freitag:

Ein defekter Reisebus, der von München in den Kosovo unterwegs war, bremste kurz vor der Ausfahrt Frasdorf den Verkehrsstrom Richtung Salzburg. Der Bus, welcher mit 38 Fahrgästen besetzt war, blieb gegen 17 Uhr auf dem rechten der beiden Fahrstreifen wegen eines Motorschadens liegen und mußte durch ein Rosenheimer Abschleppunternehmen von der Fahrbahn weggeschleppt werden. Dadurch staute sich der Verkehr innerhalb kurzer Zeit auf einer Länge von ca. 15 Km zurück. Nachdem der Bus vor Ort nicht zu reparieren war, mussten die Fahrgäste auf einen Ersatzbus umsteigen und konnten erst mit ca. 2 Stunden Verspätung ihre Reise fortsetzen. Der Stau hatte sich dann gegen 19 Uhr wieder aufgelöst.

Samstag:

Ca. 18.000 Euro Gesamtschaden forderte ein Auffahrunfall um 9.30 Uhr mit drei beteiligten Pkw auf der A8 Richtung München zwischen Rohrdorf und Rosenheim. Nachdem der Verkehr auf dem linken Fahrstreifen abrupt zum Stillstand gekommen war, fuhren zwei Pkw aufgrund zu geringem Abstandes auf bereits stehende Fahrzeuge auf. Die beiden „Auffahrer“ waren so stark beschädigt, daß sie abgeschleppt werden mußten. Aufgrund des dadurch blockierten Fahrstreifens staute sich der Rückreiseverkehr ca. 20 km, bis über Bernau, zurück.

Zu einem Auffahrunfall mit sieben Leichtverletzten kam es gegen 17.45 Uhr auf der A8 Richtung Salzburg zwischen Rohrdorf und Rastanlage Samerberg. Mehrere Pkw-Fahrer mussten wegen stockendem Verkehr auf dem linken Fahrstreifen abbremsen. Ein 39-jähriger Bielefelder erkannte die Situation zu spät und fuhr auf den Klein-Bus eines 29-jährigen Österreichers auf, wodurch dieser wiederum auf einen weiteren Pkw aufgeschoben wurde. Der Österreicher, dessen Ehefrau und deren drei Kinder zwischen 4 und 7 Jahren erlitten Prellungen und Abschürfungen. Ebenfalls leichte Verletzungen erlitten der Unfallverursacher sowie dessen 12-jährige Tochter. An den beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 15.000 Euro. Zu größeren Behinderungen kam es dank des zwischenzeitlich nachlassenden Verkehrs nicht.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser