Ein Wohnsitz für einen Schwarzfahrer

Kiefersfelden - Ein 46-jähriger Rumäne wurde am Dienstag am Bahnhof Kiefersfelden verhaftet. Er wurde von mehreren Staatsanwaltschaften gesucht.

Am Dienstag hat die Rosenheimer Bundespolizei einen rumänischen Staatsangehörigen am Bahnhof in Kiefersfelden verhaftet. Bei der Überprüfung seiner Personalien stellten die Beamten fest, dass er von der Staatsanwaltschaft Kempten gesucht wurde. Das Amtsgericht Kempten hatte den Rumänen bereits im vergangenen Jahr wegen Erschleichens von Leistungen zu einer Geldstrafe von rund 500 Euro verurteilt.

Auch die Staatsanwaltschaften in Mainz, Offenburg und Hannover sind wegen weiterer Betrugsdelikte am Aufenthaltsort des 46-Jährigen interessiert. Dieser hat nach eigenen Angaben allerdings keinen festen Wohnsitz.

Zumindest in den nächsten Wochen dürfte der Mann unter einer bestimmten Adresse erreichbar sein. Es ist die Anschrift der Justizvollzugsanstalt Bernau. Da der Festgenommene die geforderte Geldstrafe nicht begleichen konnte, musste er eine 30-tägige Ersatzfreiheitsstrafe antreten.

Pressemeldung BP Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser