Volksfest: Jugendliche halten Polizei auf Trab

Waldkraiburg - Die Polizei hatte am Tag der Jugend auf dem Volksfest alle Hände voll zu tun. Unter anderem warf eine 18-Jährige einen vollen Bierkrug nach einer Bedienung.

Gegen 20.00 Uhr befanden sich zwei 15- und 18-jährige Schülerinnen mit ihren Hunden im Bierzelt. Aus diesem Grund wurden sie von der Kellnerin aufgefordert, das Bierzelt mit den Hunden zu verlassen. Auf dem Weg zum Ausgang kam es dann zu einer kleiner Rangelei zwischen der 18-Jährigen aus Moosburg und der 25-jährigen Bedienung.

Die 18-jährige Moosburgerin schlug der Bedienung mit der Handfläche ins Gesicht. Bei der Abwehrbewegung der Kellnerin schüttete sie den in ihrer Hand befindlichen vollen Bierkrug auf die 18-Jährige. Diese wiederum nahm sich ebenfalls einen gefüllten Bierkrug und warf ihn der Bedienung nach. Beide Frauen verletzten sich bei dieser Auseinandersetzung am Kopf und an der Hand. Es wird gegen beide Anzeige wegen Körperverletzung erstattet.

Um 20.15 Uhr wurden Polizeibeamte von Sicherheitskräften angefordert, da vor dem Festplatz eine Gruppe junger Burschen absichtlich eine Bierbankgarnitur kurz und klein schlagen würden. Bei der anschließenden Kontrolle wurde festgestellt, dass alle drei Jugendlichen alkoholisiert waren und von einem aus der Gruppe die Bierbank mutwillig beschädigt wurde. Gegen diesen 16-Jährigen wird Anzeige wegen Sachbeschädigung erstattet.

Gegen 21.15 Uhr wurden Polizeibeamte der Münchner Bereitschaftspolizei von einem Sicherheitsdienstmitarbeiter angesprochen, da ein junges Mädchen versucht habe mit dem Personalausweis ihrer 18-jährigen Freundin aus Mühldorf ins Festzelt zu gelangen. Nach Überprüfung der Personalien wurde festgestellt, dass das Mädchen aus Polling erst 15 Jahre alt war und sie sich offenbar mit dem Ausweis ihrer Freundin Zugang zum Festzelt verschaffen wollte. Der Ausweis der 18-Jährigen wurde sichergestellt und die Mädchen nach Hause geschickt. Gegen beide laufen nun Ermittlungen wegen Missbrauch von Ausweispapieren.

Am Freitag, 15.07.11, wurde bei einem Kontrollgang gegen 00.15 Uhr auf dem Lidl-Parkplatz ein Pkw BMW festgestellt, in dem zwei junge Männer saßen und gemeinsam eine Flasche Schnaps tranken. Nach Überprüfung der Personalien wurde dem 18-Jährigen, der sich auf dem Fahrersitz befand, der Fahrzeugschlüssel sichergestellt, um eine Trunkenheitsfahrt zu verhindern.

Um 02.10 Uhr wurde in der Teplitzer Straße eine 25-jährige Waldkraiburgin einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurde bei der Fahrerin Alkoholgeruch und eine verwaschene Aussprache festgestellt. Ein durchgeführter Alkotest verlief positiv. Daraufhin wurde eine Blutentnahme angeordnet und anschließend der Führerschein sichergestellt. Die Fahrerin erhält eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Neben der Betreuung des Tages der Jugend auf dem Volksfest führten Beamte der PI Waldkraiburg, verstärkt durch Kräfte der Bereitschaftspolizei, und unterstützt vom Jugendamt des Landratsamtes Jugendschutzkontrollen rund um das Volksfest durch. Eine Vielzahl von Minderjährigen wurde hierbei kontrolliert. Tatsächlich wurde bei nahezu allen Kontrollen festgestellt, dass im Umfeld des Volksfestes richtiggehende Saufgelage stattfanden. Nachdem sich derartige Kontrollen bis fast Mitternacht hinzogen, kann hier nicht mehr vom „vorglühen“ gesprochen werden. Ganz offensichtlich weichen die Minderjährigen auf öffentliche Plätze rund um das Volksfest aus, da ihnen der dortige Kontrolldruck zu hoch ist bzw. ihnen die Preise am Volksfest zu hoch sind.

Glücklicherweise hielt sich der Alkoholisierungsgrad der angetroffenen Personen in vernünftigen Grenzen. Trotzdem wurden in einigen Fällen Getränke sichergestellt und mehrere Platzverweise ausgesprochen. In allen Fällen mussten die Personen die jeweiligen Örtlichkeiten von Unrat, Flaschen und Bechern, säubern.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Waldkraiburg

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © dpa, stl

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser