Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zahlreiche Einsätze wegen "Andrea"

Bad Aibling - Das Sturmtief "Andrea" hat am Donnerstag die Bad Aiblinger Polizei und die Feuerwehren in Atem gehalten. Sie hatten einige Einsätze zu bewältigen!

Am Nachmittag des 5. Januar erreichte das Sturmtief auch den Inspektionsbereich der Polizei Bad Aibling. So kamen punkt 15 Uhr gleich mehrere Sturmeinsätze über Notruf rein.

Ein großer Ast lag am Aschbacher Berg und wurde durch die Feuerwehr entfernt. Am Marienplatz drohte ein Kran umzustürzen, weil die Halterung nicht gelöst war. Mit einem lauten Krachen brach diese, sodass der Kran sich mit dem Wind endlich drehen konnte. Durch die Feuerwehr und Polizei Bad Aibling musste der Marienplatz für ca. 1 Stunde gesperrt werden. Zum einen, um den Gefahrenbereich vom Kran abzusperren, zum anderen, um den Bauzaun wieder von der Straße zu bekommen, den es durch den Wind umgeworfen hatte.

Eine Anwohnerin in Bruckmühl meinte, dass ihr Zaun mutwillig beschädigt wurde. Vor Ort wurde aber festgestellt, dass der morsche Zaun durch den Sturm beschädigt wurde.

Um 15.20 Uhr hieß es dann, dass am Kellerberg von einem baufälligen Haus das Dach bald herunterkommen würde. Vor Ort wackelte das Dach bedenklich, konnte aber durch die Feuerwehr nicht gesichert werden. Der nahliegende Kindergarten wurde abgesperrt.

Diverse Bauzäune im Dienstbereich wurden auf die Straße geweht und mussten wieder aufgestellt bzw. auf die Seite geschoben werden.

In Sindlhausen stürzte gg. 15.50 Uhr ebenfalls ein Baum auf die Straße, der durch die Feuerwehr entfernt wurde. Zur selben Zeit fielen gleich mehrere Bäume zwischen Heiming und Tattenhausen auf die Fahrbahn, die ebenfalls durch die Feuerwehr entfernt werden mussten.

Letzter Einsatz war dann um 16.20 Uhr in Bruckmühl. Hier fiel ein Baum kurz nach Bergham über die Straße, sodass kein Durchkommen mehr war. Auch hier rückten Polizei und Feuerwehr an, um die Straße abzusichern bzw. den Baum zu beseitigen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Bad Aibling

Rubriklistenbild: © pa

Kommentare