Zwei Promille: 41-Jähriger erneut erwischt

Rosenheim - Eine Streifenbesatzung hat einen Mann gestoppt, der schon einmal von ihr wegen Trunkenheit am Steuer angehalten wurde. Der 41-Jährige hatte eine eigenartige Ausrede parat.

Das Gedächtnis einer Rosenheimer Streifenbesatzung wurde einem 41-jährigen Rosenheimer zum Verhängnis. Die Beamten hatte vor einiger Zeit eine Gerichtsverhandlung wegen Trunkenheit im Verkehr mit dem vorgenannten 41-jährigen Mann. Damals ermahnte ihn der vorsitzende Richter, zukünftig im Straßenverkehr keinen Alkohol mehr zu trinken.

Gegen 17 Uhr erkannte dieselbe Streifenwagenbesatzung den Mann auf einem Fahrrad in der Münchner Straße. Da sie dem „Frieden“ nicht trauten, erfolgte eine Verkehrskontrolle. Mit ihrem Verdacht lagen die Beamten richtig, denn der Atemalkoholtest ergab einen Wert von über zwei Promille Alkohol.

Der Mann meinte, dass er eigentlich gar nicht betrunken wäre, er sei ja schließlich erst jetzt auf dem Weg zum Weggehen und möchte nun „richtig trinken“, es sei nichts dabei, vorher etwa sieben Bier und ein Whiskey-Mischgetränke zu trinken.

Eine Blutentnahme wurde angeordnet, erneut wird sich der 41-jährige wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten müssen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Picture Alliance

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser