Unfälle bei Ramerberg und Kirchensur

Dreimal Totalschaden und insgesamt sieben Verletzte!

Ramerberg/Amerang - Am Sonntag, den 17. September, ereigneten sich im Dienstbereich der Wasserburger Polizei gleich zwei schwere Unfälle. Insgesamt sieben Menschen wurden dabei verletzt.

Der erste Unfall ereignete sich gegen 12.55 Uhr auf der B304 Richtung Traunstein kurz vor der Ortschaft Kirchensur. Ein Auto war aus bis jetzt unerklärlichen Gründen rechts von der Fahrbahn abgekommen, eine Böschung hinab und durch ein Maisfeld gefahren. Danach hatte das Fahrzeug noch so viel Schwung, dass es eine Hofeinfahrt hinaufgeschleudert wurde und schließlich an einer Hauswand zum Stehen gekommen ist. 

Von den drei Insassen des Fahrzeugs wurde eine Person durch den Rettungsdienst mit leichten Verletzungen in ein nahe liegendes Krankenhaus gebracht. Am Wagen entstand wirtschaftlicher Totalschaden und musste abgeschleppt werden. Die Freiwillige Feuerwehr Kirchensur kümmerte sich um die Absicherung und die Säuberung der Unfallstelle. 

Zweiter Unfall auf Kreisstraße RO34

Um etwa 14.40 Uhr kam es auf der Kreisstraße 34 bei Mitterfeld erneut zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden. Der Unfallverursacher übersah dabei das für seine Fahrspur geltende Stoppschild und rammte das vorfahrtsberechtigte Fahrzeug im Kreuzungsbereich von der Seite. Das Auto wurde durch den Aufprall in eine angrenzende Wiese geschleudert. 

Die zwei sich im unfallverursachenden Fahrzeug befindlichen Personen wurden leicht verletzt und in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht. Die sich im vorfahrtsberechtigten Fahrzeug befindliche vierköpfige Familie wurde vorsichtshalber auch in ein Krankenhaus gefahren. Anbeiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden und wurden abgeschleppt. 

Die Feuerwehr Ramerberg übernahm die Absicherung und die Räumung der Unfallstelle. DerKreuzungsbereich musste zeitweise komplett gesperrt werden.

Pressemeldung Polizeiinspektion Wasserburg a. Inn

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser