1.200 Quadratmeter für die Nachbargemeinde

Pfaffing - Die Grenze zwischen den Gemeinden Pfaffing im Landkreis Rosenheim und Emmering im Landkreis Ebersberg wird an zwei Stellen geändert. Nach beiden Gemeinderäten stimmte jetzt auch der Rosenheimer Kreisausschuss der Grenzverschiebung zu.

In der Begründung heißt es, dass die Gemeindeverbindungsstraße von Hinteraschau nach Boign im Gemeindegebiet von Emmering ausgebaut und verlegt wurde. Die Straße durchschneidet dadurch das Gemeindegebiet von Pfaffing auf einer Länge von 37 Metern. Damit das ausgebaute Teilstück der Gemeindeverbindungsstraße vollständig auf Emmeringer Grund liegt, erhält die Gemeinde zwei Flurstücke mit einer Fläche von insgesamt knapp 370 Quadratmeter. Vorgeschlagen wurden die Gebietsänderungen vom Vermessungsamt Ebersberg.

Die zweite Grenzänderung liegt in der Attel begründet. Durch einen Durchbruch verschaffte sich der Fluss ein neues Bett. Da sich die Grenzlinie zwischen Pfaffing und Emmering in diesem Bereich am Flusslauf orientiert, werden zwei weitere Flurstücke, diesmal mit einer Fläche von knapp 850 Quadratmetern in die Gemeinde Emmering eingegliedert.

In beiden Fällen handelt es sich um unbewohntes Gebiet. Korrekturen an den Grenzlinien sind nichts Außergewöhnliches. Seit Anfang der 1980er Jahre registrierte das Sachgebiet Gemeindeangelegenheiten im Landratsamt Rosenheim 95 Fälle von Grenzänderungen zwischen Gemeinden. Dabei waren 27 Mal auch die Grenzen des Landkreises Rosenheim betroffen.

Pressemeldung Landratsamt Rosenheim, Michael Fischer

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © DPA

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser