"Schellen Sau" organisiert Spinning-Marathon

2500 Euro in zwölf Stunden

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Michael Kölbl (Mitte) und die beiden Vorstände von Schellen Sau e.V. Josef Mayer (links) und Michael Köhldorfner (rechts) gaben den Startschuss zum Zwölf-Stunden-Spinning-Marathon.

Wasserburg - Ein Zwölf-Stunden-Spinning-Marathon war die erste Großveranstaltung des "Schellen Sau e.V." Bürgermeister Michael Kölbl eröffnete als Schirmherr die Veranstaltung.

Rund 80 Teilnehmer traten bis zu zwölf Stunden am Stück in die Pedale. Zwölf Instruktoren präsentierten abwechslungsreiche Spinning-Stunden. Die Versorgung mit warmen und kalten Speisen sowie isotonischen Getränken durch das Organisationsteam wurde von den Teilnehmern genauso gelobt wie die tolle Stimmung und Atmosphäre.

Der Erlös der Veranstaltung von 2500 Euro geht an behinderte Kinder aus der Region. "Schellen Sau" hat sich nämlich zur Aufgabe gemacht, Kindern schnell und unkompliziert zu helfen. Dabei geht es sowohl um langfristige und nachhaltige Hilfe, als auch um die spontane Unterstützung wenn ein Unfall oder eine plötzliche Krankheit das Leben einer Person von einem Tag auf den anderen entscheidend verändert. Für diese Situationen versteht sich der Verein als Anlaufstelle.

Die nächste Aktion des Schellen Sau Teams ist bereits in Planung: Am 14. Juni geht es mit dem Rennrad auf eine rund 1000 Kilometer lange Schleife von Wasserburg über den Ursprung der Donau und Wasserburg am Bodensee zurück zum Startort. Die Strecke wird wie gewohnt nonstop bewältigt. Mit dieser Tour werden wieder Spenden für behinderte Kinder gesammelt. Informationen zum Verein und seinen Projekten findet man unter www.schellen-sau.de.

Wasserburger Zeitung

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser