Wasserburger Rentner Opfer vom Inn

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Trotz aller Bemühungen kam für den Mann jede Hilfe zu spät.

Wasserburg - Bei dem im Inn ertrunkenen Mann handelt es sich um einen 63-jährigen Rentner aus Wasserburg, und nicht um den seit 25. Juni in Rosenheim vermissten Rentner. 

Um 16.11 Uhr ging am Mittwoch bei der Einsatzzentrale die Mitteilung ein, dass ein Mann in den Inn auf Höhe der Innbrücke bei Wasserburg gestürzt ist. Er wurde unter Einsatz von Wasserwacht, Polizei, Feuerwehr und zweier Hubschrauber einige hundert Meter flussabwärts aus dem Inn gezogen und dem Rettungsdienst übergeben. Allerdings kam jede Hilfe zu spät. Der Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Bei dem Ertrunkenen handelt es sich um einen 63-jährigen Rentner aus dem Raum Wasserburg, dessen Identität die Polizei noch nicht gegeben hat.

Da der seit 25. Juni in Rosenheim vermisste Rentner aus Rosenheim am Mittwochmorgen ebenfalls tot am Inn gefunden wurde, hatte es zwischenzeitlich Verwirrung um die Identität gegeben.

Der dramatische Einsatz in Bildern

Mann aus dem Inn gezogen

Lesen Sie dazu auch:

Wasserwacht warnt vor Gefahr auf bayerischen Flüssen

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser