Bauarbeiten zur Ortsumfahrung in Albaching gehen voran 

Bessere Umleitungsschilder - Autofahrer müssen sie aber befolgen

+
Der Bau der Umgehungsstraße in Albaching geht voran. Die Umleitung jedoch könnte besser ausgewiesen sein. 
  • schließen

Albaching - Der Bau der Ortsumfahrung läuft in vollen Zügen. Was jedoch deutlich verbessert werden könnte, seien die Umleitungsschilder- und strecken. Doch die Autofahrer müssten sich, was Umleitungen anbelangt, teilweise auch an die eigene Nase packen. 

Die Ortsumfahrung, auf die die Gemeinde schon seit über 25 Jahren wartet und für die der Spatenstich am im Februar 2018 erfolgte, stand einmal mehr auf der Tagesordnung der jüngsten Sitzung des Albachinger Rats am 11. September. 

Bessere Beschilderung zum Gewerbegebiet

Am 6. September fand auf Anregung der Polizei Wasserburg mit den zuständigen Ansprechpartnern vom Landratsamt Rosenheim, der Baufirma sowie Beamten der Polizei Wasserburg eine Besprechung statt. Der Grund: Die Verbesserung der Beschilderung der Umleitungsstrecken im Zuge der Bauarbeiten zur Ortsumfahrung.

Vor allem soll die Zufahrt zum Gewerbegebiet Oberdieberg besser beschildert werden. Außerdem werde der Kreisverkehr Nähe Stetten mit der vorgeschriebenen Beschilderung ausgestattet. Gemeinderatsmitglied August Seidinger sprach außerdem im Rahmen der Sitzung den Hangeinschnitt bei der Umgehungsstraße im Bereich des Anwesens "Haager Straße 2" an. Auch hier sei eine Verbesserungen für die Zufahrt der Landwirte auf ihre landwirtschaftlichen Flächen notwendig.  

Das Landratsamt müsse die bisherigen Umleitungspläne entsprechend ergänzen - was bereits geschehen sei, wie der Pressesprecher des Landratsamts Michael Fischer bestätigt. Im Übrigen würde es der Landkreis Rosenheim als Bauherr begrüßen würde, wenn sich alle Verkehrsteilnehmer an die Beschilderung halten würden. "Leider werden die Absperrungen immer wieder ignoriert, einzelne Autofahrer fahren drum herum", so Fischer weiter.

Die Gemeinde behandelte erst vor Kurzem Bürgerbedenken in punkto Umgehungsstraße. Größere und kleinere Sorgen was die Beeinträchtigung des Ortsbildes anbelangt und ob Albaching nun zu einer Pendlerortschaft werde, wurden erst Ende August beraten. 

Bauarbeiten im Zuge der Ortsumfahrung Albaching. 

Förderung für Rückbau der Kreisstraße Ro42 

Für den Bereich der bisherigen Kreisstraße Ro 42 im Ortsbereich Albaching zwischen dem Kreisel bis hin zur Postgasse wäre es möglich einen Rückbau der Straße mit dem Amt für Ländliche Entwicklung durchzuführen. Diese Maßnahme würde voraussichtlich mit bis zu 60 Prozent gefördert.

Der Gemeinderat Albaching beschloss daher einstimmig, den Rückbau der Kreisstraße Ro42 zu veranlassen.  

mb

Zurück zur Übersicht: Albaching

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser