+++ Eilmeldung +++

Sturmtief "Bianca" fegt über Region

288 Notrufe, zahlreiche Einsätze und eine evakuierte Regionalbahn

288 Notrufe, zahlreiche Einsätze und eine evakuierte Regionalbahn

Asphaltierungsarbeiten stehen an

Petrus auf der Seite der Albachinger: Ortsumfahrung im Zeitplan 

+
Bauarbeiten zur Ortsumfahrung Albaching. 
  • schließen

Albaching - Der Bau der Ortsumfahrung in Albaching ist in vollem Gange. Dank des guten Wetters liegen die Arbeiten rund um die kleine Gemeinde im Zeitplan. 

Spielt das Wetter weiterhin mit, so könnte der Bau der Ortsumfahrung bis Ende des Jahres abgeschlossen werden. In den nächsten Tagen soll nun asphaltiert werden. Für die kommende Woche stehen weitere Asphaltierungsarbeiten vom Bauanfang im Westen bis hinunter zum neuen Kreisverkehr bei Stetten an. Hier verläuft künftig auch der neue nach links abbiegende Verlauf der Trasse von Hohenlinden kommend. 

Als nächstes seien dann die beiden Kreisverkehre dran und danach werde weiter bis Oberdieberg asphaltiert. Dafür ist ein Zeitrahmen bis Ende November angesetzt. Seit 3. September ist die Kreisstraße RO42 bereits komplett gesperrt, da die neue Ortsumfahrung an das vorhandene Straßennetz angebunden wird

3,8 Millionen Euro Gesamtkosten

Seit Anfang der 1990er Jahre bemühten sich die Verantwortlichen in der 1.750-Seelen-Gemeinde um die Ortsumgehung. Im Juli 2017 gaben die Mitglieder des Kreisausschusses grünes Licht. Der symbolische Spatenstich im Februar 2018 besiegelte das Projekt endgültig.  

Das Projekt in Albaching unterstützt der Freistaat Bayern mit fast 1,8 Millionen Euro. Den Zuschuss erhält der Landkreis Rosenheim als Bauherr der Ortsumfahrung. Die Kosten summieren sich einschließlich Planung und Grunderwerb auf insgesamt rund 3,8 Millionen Euro

Nach Abschluss der Straßenbauarbeiten wird die Umgehungsstraße Teil der Kreisstraße RO42. Die "alte" RO42 wird zum Teil vollständig zurückgebaut oder zu einem Geh-und Radweg umgebaut

Mit der Fertigstellung der Ortsumfahrung dürfen sich viele Albachinger auf mehr Verkehrssicherheit, weniger Lärm und mehr Lebensqualität im Ortskern freuen. Zuletzt jedoch ist der Bau der Ortsumfahrung wegen der schlechten Beschilderung in der Kritik gestanden. Bedenken bezüglich der Beeinträchtigung des Ortsbildes und der Frage, ob Albaching nun zu einer Pendlerortschaft werde, wurden Ende August diskutiert.

mb

Zurück zur Übersicht: Albaching

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT