Endspurt bei den Bauarbeiten zur Ortsumfahrung

Künftig vier Kreisverkehre für Albaching 

+
Der Bau der Umgehungsstraße in Albaching befindet sich im Endspurt.

Albaching - Die Arbeiten für die lang ersehnte Ortsumfahrung in Albaching befinden sich im Endspurt. Vergangene Woche wurde der Kreisverkehr fertig gestellt, aktuell sind Asphaltierungsarbeiten im Gange. 

Seit 3. September ist die Kreisstraße RO42 in Albaching komplett gesperrt, da die neue Ortsumfahrung an das vorhandene Straßennetz angebunden wird. Mit den Asphaltierungsarbeiten neigt sich der Bau der Umgehungsstraße, auf die die Albachinger seit mehr als 25 Jahren gekämpft haben, dem Ende zu. Auch dank des guten Wetters liegen die Arbeiten im Zeitplan. Die gesamte Ortsumgehung soll voraussichtlich ab Anfang Dezember befahrbar sein.


Der Bau der Umfahrung beinhaltet auch die Errichtung zweier neuer Kreisverkehre, die bereits vorige Woche fertig gestellt wurden. Damit befinden sich insgesamt vier Kreisel im Gemeindegebiet - umgerechnet auf die rund 1.750 Einwohner bedeutet das ein rundes Bauwerk pro 430 Einwohner

Asphaltarbeiten in Albaching auf der künftigen Ortsumfahrung. 

Seit Anfang der 1990er Jahre bemühten sich die Verantwortlichen in der Gemeinde um die Ortsumgehung. Im Juli 2017 gaben die Mitglieder des Kreisausschusses grünes Licht. Der symbolische Spatenstich im Februar 2018 besiegelte das Projekt endgültig

Kaum ein Monat ist seither vergangen, in dem der Bau der Umgehung nicht auf der Tagesordnung des Gemeinderats zu finden war - sei es wegen anfänglicher unzureichende Beschilderungen für die Umleitung oder Bedenken der Bürger in Bezug auf die Beeinträchtigung des Ortsbilds gewesen.

Das Projekt in Albaching unterstützt der Freistaat Bayern mit fast 1,8 Millionen Euro. Den Zuschuss erhält der Landkreis Rosenheim als Bauherr der Ortsumfahrung. Die Kosten summieren sich einschließlich Planung und Grunderwerb auf insgesamt rund 3,8 Millionen Euro.

Der neue Kreisverkehr auf der Umgehungsstraße aus der Vogelperspektive. 

Kommentare