Schwerer Verkehrsunfall bei Albaching

66-Jähriger erleidet enorme Kopfverletzungen!

+
  • schließen

Albaching - Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich auf der RO42 zwischen Albaching und Hohenlinden ereignet, ein Rettungshubschrauber musste einen Schwerverletzten ausfliegen.

Update, Montag 12.30: Pressemitteilung Polizeiinspektion Wasserburg

Ein 66-Jähriger aus Soyen kam in einer Kurve mit seinem VW-Polo von der Fahrbahn ab, fuhr gegen einen Baum und wurde dann wieder mit seinem Fahrzeug zurück auf die Fahrbahn geschleudert. Der Polo-Fahrer, der durch den Unfall schwere Kopfverletzungen erlitt, wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus nach Traunstein geflogen. 

An dem Polo entstand einwirtschaftlicher Totalschaden von ca. 1.000 Euro. Die Kreisstraße musste durch die Freiwilligen Feuerwehren Albaching und Maitenbeth, die mit insgesamt 35 Einsatzkräften vor Ort waren, vorübergehend in beiden Richtungen gesperrt werden.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Wasserburg

Erstmeldung

Auf der RO42 zwischen Albaching und Hohenlinden ist ein VW Polo-Fahrer gegen einen Baum am Straßenrand gekracht. Der Mann wurde im Auto eingeklemmt und schwer verletzt. Die Feuerwehren aus Albaching und Maitenbeth waren vor Ort und konnten den Mann aus dem Auto befreien. Der Rettungshubschrauber Christoph 14 musste den Verletzten mitnehmen.

Polo-Fahrer kracht frontal gegen Baum und wird schwer verletzt

Nach ersten Informationen ist der Polo-Fahrer alleinbeteiligt auf nasser Fahrbahn in einer Rechtskurve gegen einen Baum geprallt. Die Beifahrerin erlitt angeblich nur einen Schock. Die Unfallstelle ist inzwischen geräumt.

Zurück zur Übersicht: Albaching

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser