Amerang: Krippe mit eigenem Eingang

  • schließen
  • Weitere
    schließen
Im Altbau bleiben der Jugendraum und der Kleinkindraum.

Amerang - Für den Anbau der neuen Kinderkrippe in Evenhausen war der Gemeinderat mit der Änderung der Entwurfsplanung einverstanden wie auch mit der Kostenberechnung von rund 605.000 Euro Gesamtkosten.

Die entstandene Deckungslücke von 82.000 Euro wird als überplanmäßige Ausgabe im Nachtragshaushalt 2011 behandelt oder im Haushalt 2012 dargestellt.

Bereits im Dezember 2010 hatte der Gemeinderat die Maßnahme genehmigt. Bei der Abstimmung mit der Förderbehörde stellt sich dann heraus, dass der vorgesehene Umbau in den bestehenden Kindergartenräumen im Altbau nicht gefördert würde. Daher wurde die Entwurfsplanung umgearbeitet. Danach ist nun im Altbau nur noch die Herstellung eines Durchgangs und die Umrüstung der Heizungsanlage erforderlich.

Der Neubau der Kinderkrippe als Holzständerbau hat im Nordosten einen eigenen Eingang. Personalraum, Küche und Essensraum sind für alle Gruppen gedacht. Unter den Eingangsbereich im Neubau kommt der Heizungskeller, die alte Heizungsanlage wird entfernt, der Raum bleibt aber als Lagerraum bestehen.

Im Altbau bleiben wie bisher der Jugendraum und der Kleinkindraum. Der Neubau soll ein Zeltdach erhalten, der Essensraum ein Flachdach. Die Ausführung könnte sich aber je nach Zeitplan kurzfristig ändern und als Massivbau errichtet werden. Die Heizanlage kann wahlweise mit Holzpellets oder Hackschnitzel betrieben werden.

Gegenüber der Planung vom Dezember 2010 haben sich die Kosten um knapp 3500 Euro verringert. Die errechneten Kosten betragen nun rund 590.000 Euro zuzüglich 15.000 Euro für die Inneneinrichtung, so dass sich die Gesamtkosten auf rund 605000 Euro belaufen. Die 15.000 Euro für die Inneneinrichtung werden der Gemeinde durch eine Festförderung zu 100 Prozent erstattet, was, so der Architekt, nicht ganz reiche. Insgesamt sind durch das befristete Bayerische Sonderprogramm 323.000 Euro staatliche Fördergelder, einschließlich der Festförderung, zu erwarten.

mpa/Wasserburger Zeitung

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser