Besonderes Maifest im Bauernhausmuseum

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der Maibaum wurde von den Besucherkindern mit Schnitzereien verziert
  • schließen

Amerang - Brauchtum ist im Bauernhausmuseum gut aufgehoben. Dies spürten auch die vielen Besucher beim Maifest. Ein ganz besonderer Maibaum ziert nun das Areal.

Alles neu macht der Mai. Doch manchmal sind es auch die alten Traditionen, die in der Region gut ankommen. Im Bauernhausmuseum Amerang herrschte am 1. Mai tolle Stimmung. Viele Familien und Freunde des Brauchtums kamen, um am äußerst individuell gestalteten Maibaum gemeinsam zu singen. Das Besondere: Der Maibaum wurde von den Kindern selbst mit Schnitzereien verziert. So zieren nun Blumen, Streifen, Namen und weitere Muster den Stamm.

Maifest im Bauernhausmuseum

Die Anwesenden waren begeistert, dass es ohne Hektik zuging beim Aufstellen und alles sehr familiär zu ging. Es gab Essen und Kuchen, und auch viel Atmosphäre. Allein die Kulissen der alten Häuser sind einen Besuch wert, doch beim Maifest lockte auch das Rahmenprogramm. So gab es Musik und ein Puppentheater für Kinder. Hier war es ein ganz besonderer Baum, der der kleinen Hexe Freude beim Theaterstück machte, und den Kindern viel Lacher herauslockte: Ein Staubwedel war der Maibaum der Tiere beim Stück.

Wer mit einem Schnitzmesser umgehen konnte, durfte sich Maipfeiferl schnitzen. Auch die Bäume und vielen Wiesen wurden gerne genutzt, um so richtig die Natur zu nutzen. Die Verantwortlichen des Bauernhausmuseums Amerang freuten sich über den Zuspruch und die vielen Besucher, die allesamt großen Gefallen an dem sehr traditionsbewussten Brauchtum hatten und das besondere Flair des individuellen Familien-Maifests genossen.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Amerang

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser