Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Chiemgauer Lokalbahn bietet Hilfe für Waldbesitzer an

Mit forstwirtschaftlichem Gerät Gleise bei Amerang beschädigt - mehrere Tausend Euro Schaden

Schaden bei Taiding
+
Schaden bei Taiding (Amerang)

Auf den Gleisen der Chiemgauer Lokalbahn wurden Baumstäme abgelegt und die Schienen durch forstwirtschaftliches Gerät schwer beschädigt. Die CLB bietet umliegenden Waldbesitzern beim Abtransport von Holz ihre Hilfe an, wird das verbotene und lebensgefährliche befahren der Gleise aber zur Anzeige bringen.

Pressemitteilung im Wortlaut:

Amerang- Aus gegebenem Anlass weist die Chiemgauer Lokalbahn (CLB) darauf hin, dass das Befahren ihrer Strecke zwischen Obing und Bad Endorf mit Straßenfahrzeugen wie zum Beispiel Traktoren streng verboten ist. Es handelt sich dabei um einen gefährlichen Eingriff in den Bahnverkehr und damit um eine Straftat.

Die CLB ist sehr an einer guten Nachbarschaft mit den Besitzern der angrenzenden Wälder interessiert. Falls möglich, bietet sie auch ihre Hilfe beim Abtransport des Holzes an. In einem gemeinsamen Gespräch könnten durchaus Lösungen gefunden werden. Bei mutwillig verursachten Schäden an ihrer Infrastruktur müssen die CLB-Verantwortlichen jedoch Anzeige erstatten. Zurzeit wird die Strecke verstärkt kontrolliert.

Mehrere Tausend Euro Reparaturkosten

Erst am Mittwoch wurden bei Taiding (Gemeinde Amerang) auf den Schienen abgelegte Baumstämme gefunden. An dieser Stelle wurde zudem das Gleis offensichtlich durch schweres forstwirtschaftliches Gerät beschädigt. Die Reparaturkosten betragen voraussichtlich mehrere Tausend Euro.

Die Suche nach dem Verursacher ist bereits aufgenommen. Auch für Fußgänger ist die Strecke tabu. An sie richtet die CLB den dringenden Appell, die Strecke nicht als Spazierweg zu benutzen, da sie sich wegen des langen Bremswegs von Schienenfahrzeugen in Lebensgefahr bringen. Der Personenverkehr ruht zwar derzeit, doch sind zur Behebung der Sturmschäden gerade jetzt vermehrt Bauzüge unterwegs.

Pressemitteilung Chiemgauer Lokalbahn 

Kommentare