Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Freilichtmuseum Glentleiten und Bauernhausmuseum Amerang

Freier Eintritt für geflüchtete Menschen aus Ukraine

Im Freilichtmuseum Glentleiten und Bauernhausmuseum Amerang haben geflüchtete Menschen aus der Ukraine ab sofort kostenlosen Eintritt. Bezirkstagspräsident Josef Mederer hat dies jetzt bis auf Weiteres angeordnet. „Mit dieser kleinen Geste wollen wir geflüchteten Menschen einige unbeschwerte Momente verschaffen“, sagte Mederer.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Amerang - 25 Geflüchtete aus der Ukraine nutzen das Angebot bereits heute. Der Bürgermeister von Großweil, Frank Bauer, besucht mit der Gruppe gemeinsam das Freilichtmuseum an der Glentleiten. Im Freilichtmuseum hat die neue Saison am 19. März begonnen. Das Bauernhausmuseum Amerang öffnet am 2. April seine Tore. „Dann heißen wir auch in Amerang Flüchtlinge aus der Ukraine herzlich willkommen“, sagte Mederer.

Weitere Informationen zu den beiden Museen: www.glentleiten.de | www.bhm-amerang.de   

Der Bezirk Oberbayern engagiert sich besonders für geflüchtete Menschen aus der Ukraine. So hat er bereits Wohnungen seiner Wohnungsbaugesellschaft Oberbayerische Heimstätte (OH) in Haar dem Landkreis München angeboten. Dazu hat der Bezirk auf Belegungsrechte für seine Mitarbeitenden verzichtet. Des Weiteren wird derzeit untersucht, ob Gebäude des Bezirks in Bruckmühl (Landkreis Rosenheim) und Räume im Agrarbildungszentrum in Landsberg am Lech als Wohnraum für Geflüchtete geeignet sind.

Pressemitteilung Bezirk Oberbayern

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa | Daniel Karmann

Kommentare