Sommernachtskino im Bauernhausmuseum Amerang

Die Goldfische – ein Roadmovie der etwas anderen Art

+
Getarnt als Gruppenausflug will Oliver (Tom Schilling) mit der Goldfisch Gruppe seine Haut retten.

Amerang - Nach langer Corona-Pause heißt es nun endlich „Film ab!“: Der alljährliche Open-Air-Kinoabend findet heuer am Freitag, dem 17. Juli ab 21 Uhr im Bauernhausmuseum Amerang des Bezirks Oberbayern statt.

Auf der Museumswiese am Stadel aus Bergham lässt der Verein Kinokultur Rosenheim e.V. die Filmkomödie „Die Goldfische“ (FSK ab 12) über die Leinwand flimmern. Der Bankmanager Oliver arbeitet hart für seinen Erfolg. Als er sich auf den Weg zu einem Termin macht, rast er in einen verheerenden Unfall. Diagnose: Querschnittlähmung. Drei Monate Reha sollen ihn auf ein Leben im Rollstuhl vorbereiten. Doch Oliver will möglichst schnell raus aus diesem „Behindertengefängnis“ mit schlechtem Internet. Auf der Suche nach dem stärksten WLAN-Signal lernt er eine schräge Behinderten-WG kennen, die „Goldfisch Gruppe“.


Ein Roadmovie der etwas anderen Art: Ein erfolgreicher Portfolio- Manager, der mit Hilfe einer Behinderten-WG sein Schwarzgeld von der Schweiz nach Deutschland schmuggeln will.

Als zu allem Überfluss auch noch sein Schweizer Schließfach aufzufliegen droht, erkennt er die Vorteile positiver Diskriminierung…Ganz ohne Berührungsängste macht der Film die Menschen, denen in der Realität oftmals jegliche Lobby fehlt, zu Helden der Geschichte, ohne sie jemals lächerlich zu machen. Für den Filmabend gelten besondere Hygienebestimmungen: Einlass nur mit vorheriger Kartenreservierung und Angabe der Kontaktdaten unter: museum@bhm-amerang.de oder telefonisch 08075 / 91 509 0.

Bitte bringen Sie Ihren eigenen Klapp- oder Liegestuhl, Decken und Ihren mit Essen und Getränken gut gefüllten Picknickkorb mit (kein Verkauf und Ausschank vor Ort). Bei Regen wird die Aufführung zu einem späteren Termin nachgeholt. Eintritt: 10 Euro. Einlass ab 19.30 Uhr. Das Open-Air-Kino ist Teil der „Chiemgauer Kulturtage 2020“ und wird zusammen mit dem Kloster Seeon des Bezirks Oberbayern ausgerichtet. Dort ist, nur einen Tag später, am Samstag, dem 18. Juli ab 20 Uhr „Frau Stern“ zu sehen.

Pressemitteilung des Bauernhausmuseums Amerang

Kommentare