Sommernachtskino mit Picknick

Heimat-Viewing im Bauernhausmuseum Amerang

Amerang - Das Bauernhausmuseum Amerang des Bezirks Oberbayern bietet am Samstag, dem 2. Juli ein Highlight für Kinofreunde: Um 21:00 Uhr beginnt das Sommernachtskino mit dem Film „Wer früher stirbt ist länger tot“.

In der Komödie erzählt Regisseur Marcus H. Rosenmüller mit viel Humor eine oberbayerische Lausbubengeschichte, die längst Kultstatus erreicht hat. Der Film wirft herzerfrischend und hintersinnig einen bildgewaltigen Blick auf den weißblauen Katholizismus und wurde mit dem Deutschen Filmpreis ausgezeichnet. Heuer feiert der Film sein 10jähriges Jubiläum. Die Mischung aus Film, Musik und Popkultur wurde zum Überraschungskinohit des Sommers und läutete eine Renaissance des bayerischen Heimatfilms ein.

Zur Geschichte

In einem kleinen Dorf lebt der „Kandlerwirt“ Lorenz mit seinen beiden Söhnen Franz und Sebastian. Den Gasthof betreibt er seit dem Tod seiner Frau seit Jahren allein. Bald mehren sich die Stimmen im Dorf, dass es längst eine neue Frau im Haus geben müsse.

Als der elfjährige Sebastian erfährt, dass seine Mutter bei seiner Geburt gestorben ist, überschlagen sich die Ereignisse. Der Film wird bei jedem Wetter gezeigt. Besucher dürfen sich auf ein Kinoerlebnis der besonderen Art freuen: Sie können ihr eigenes Picknick, ihre Liegestühle oder Decken mitbringen und den Kultfilm auf der Museumswiese genießen. Die Vorführung findet auch bei Regen statt, dann auf der Tenne des Häuslmannhofs. Der Eintritt kostet 10 Euro, Karten kann man per E-Mail an museumsladen@bhm-amerang.de oder telefonisch unter der Nummer 08075-9150911 vorbestellen.

Pressemitteilung Bauernhausmuseum Amerang

Rubriklistenbild: © Filmplakat Rosenmüller

Zurück zur Übersicht: Amerang

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser