Lesung einmal anders

+

Amerang – Im Bauernhausmuseum Amerang ist kräftig was los. Am Sonntag, den 6. Juli erzählt Bettina Mittendorfer etwas über den ganz normalen Alltag voller Emotion.

Bettina Mittendorfer liest und erzählt „Erinnerungen einer Überflüssigen“. Dabei handelt es sich um eine Szenische Lesung mit Musik im Bauernhausmuseum Amerang. Wer Lena Christ kennt, weiß auch um das altbairische Wesen um 1900. Ihre Figuren sind Kleinbauern und Kleinbürger, sprechen sehr differenzierte Mundart, ihre Geschichten aber stellt Lena Christ in einfachem, schönem Hochdeutsch dar. Sie erzählt nicht aus der Distanz, sondern sie gibt die Personen und Ereignisse aus solcher Nähe wieder, als sei sie unmittelbar beteiligt. Die Schauspielerin Bettina Mittendorfer liest am Sonntag, den 6. Juli um 19 Uhr im Bauernhausmuseum Amerang des Bezirks Oberbayern ihre Lebensgeschichte, erzählt, lacht und leidet; und mit ihr auch das Publikum, als wäre es ebenfalls unmittelbar beteiligt. Musikalisch wird Bettina Mittendorfer von Florian Burgmayr mit dem Akkordeon begleitet.

Lena Christ wuchs im idyllischen Glonn, als uneheliches Kind, bei den Großeltern auf. Mit 7 Jahren wurde Sie von der Mutter nach München zum Arbeiten in der Wirtschaft geholt. Sie schreibt davon in Ihrem autobiographischen Roman - von einer schrecklichen Zeit bei der Mutter, von Misshandlung und Demütigung. Später wird sie verheiratet, in der unglücklichen Ehe wieder misshandelt und gedemütigt. Lena Christ flieht mit ihren Kindern von ihrem Mann, und muss als freie, emanzipierte Schriftstellerin sich und ihre Kinder durch eine schwere Zeit bringen.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Amerang

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser