Neue Präsentation des Ortes

Amerang will blühen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Amerang - Seit einigen Monaten gibt es das Leader-Projekt "Die Chiemgauer Seenplatte blüht auf", ein Gemeinschaftsprojekt von 16 Chiemgauer Gemeinden.

In der jüngsten Ameranger Gemeinderatssitzung stellten die Betreuerinnen Dr. Inge Graichen aus Obing und Landschaftsarchitektin Sabine Löw-Wurmannstetter aus Kienberg die Maßnahme vor.

Zielsetzungen seien die Verfeinerung von Strukturen in der Kulturlandschaft, eine Verbesserung der Lebensräume für Pflanzen und Tiere vor allem durch mehr Blütenpflanzungen sowie die Förderung des Artenreichtums. Umfangreich seien die Tätigkeitsfelder für künftige Aktivitäten. Dazu gehöre die Bewusstseinsbildung der Kinder und eine gute Zusammenarbeit mit Schulen, Veranstaltungen für Erwachsene mit Modellprojekten sowie eine enge Kooperation mit den Imkern.

Mehr Blühflächen und Streuobstwiesen

In Absprache mit den Gemeinden sollen neue Blühflächen geschaffen werden. Im laufenden Jahr 2010 werden Modellflächen durch die drei Leader-Arbeitskreise in den Orten Kienberg, Pittenhart, Riedering und Rimsting angelegt. Für die Folgejahre 2011 bis 2014 sind Blühbepflanzungen auf öffentlichen Flächen (zum Beispiel Kreisverkehren) und die Schaffung von Streuobstanlagen geplant. Als Leistungen bietet das Leader-Projekt die Ermittlung von Flächen und Standortfaktoren an, bereitet das Konzept der Aussaat vor, besorgt den Samen und kümmert sich um den Förderungsantrag.

Die Betreuerinnen schlugen einen Wettbewerb um den Preis "Blütenreichste Gemeinde der Chiemgauer Seenplatte" vor. Gemeinderat Konrad Fürstenberger regte an, die Grünfläche bei der Neugestaltung der Ameranger Ortsmitte II im Rahmen dieses Leader-Projektes zu gestalten.

Im Rahmen der Landesgartenschau hatte ein Arbeitskreis eine ansprechende zehnminütige Präsentation vorbereitet, die dem Gemeinderat nun in der Sitzung vorgestellt wurde. Sie trägt den Titel "Amerang - ein lebendiges Dorf mit interessanten Gesichtern". Die Fotos und Videoaufnahmen sind von Sepp und Johannes Kern. Die Präsentation soll künftig auch interessierten Gewerbetreibenden und Geschäftsleuten zur Verfügung stehen.

Bürgermeisters Gust Voit kündigte nun die Einweihung des neuen Kinderspielsplatzes in Evenhausen für den 1. August an.

mpa/Wasserburger Zeitung

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser