Amtsgericht: Sofortige Schließung abgewendet

  • schließen
  • Weitere
    schließen

München/Rosenheim - Das Amtsgericht Wasserburg soll dem Justizzentrum Rosenheim angegliedert werden. Allerdings nicht mehr, wie vorher geplant, vor der Zweigstelle Bad Aibling.

Ministerpräsident Horst Seehofer hat der CSU-Landtagsabgeordneten Annemarie Biechl und Landrat Josef Neiderhell in einem persönlichen Gespräch zugesichert, dass die geplante Eingliederung der Amtsgerichtszweigstellen Wasserburg und Bad Aibling in den Neubau des Justizzentrums Rosenheim in engem zeitlichen Zusammenhang erfolgen soll.

„Das bedeutet, dass die aktuell drohende Schließung der Zweigstelle Wasserburg abgewendet werden konnte“ freut sich die Abgeordnete. An dem Gespräch im Bayerischen Landtag, das auf Initiative von Annemarie Biechl zustande gekommen war, nahm auch ihr Kollege Klaus Stöttner teil.

Nach den bisherigen Plänen des Justizministeriums wäre zunächst ein Umzug der Amtsgerichtszweigstelle Wasserburg nach Rosenheim erfolgt und erst später zu einem unbestimmten Zeitpunkt der Umzug der Amtsgerichtszweigstelle Bad Aibling. Diese Ungleichbehandlung sei von verschiedenen Seiten stark kritisiert worden, unter anderem vom Wasserburger CSU-Ortsvorsitzenden Peter Windmaier, sagte Annemarie Biechl: „Ich freue mich deshalb sehr über die klare Aussage des Bayerischen Ministerpräsidenten, weil damit ein deutliches Signal der Gleichbehandlung für die Wasserburger Bürger und Bürgerinnen gegeben wird“.

PM MdL Annemarie Biechl

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser