Arbeiten Ortsmitte vor dem Zeitplan

+
Ständiger Wandel: Das Bild ist keine 48 Stunden alt, jetzt sieht es in der Ameranger Ortsmitte schon wieder anders aus. Die Arbeiten des zweiten Bauabschnittes der Umgestaltung laufen auf Hochtouren.

Amerang - Die Baumaßnahmen in der Ortsmitte laufen auf Hochtouren, was nicht zu übersehen ist. Derzeit wird die Fläche, auf der die alte Schule und das ehemalige Feuerwehrhaus standen, umgestaltet. Die Pflasterarbeiten für die Stellflächen haben bereits begonnen.

Nach dem Abtrag der alten Beläge wird der Unterbau der Parkflächen vorbereitet. Im Unterbau wurde die Entwässerung des Oberflächenwassers optimiert. Die Asphaltierung der Tragschicht der künftigen Verkehrsfläche des Parkplatzes kann bereits Ende kommender Woche gemacht werden.

Insgesamt sind die Bauarbeiten ein gutes Stück dem Zeitplan voraus. Die Sperre der Schonstetter Straße wird deshalb bereits Ende September erfolgen, damit der Ausbau der vorhandenen Fahrbahn bis auf Höhe des alten Schulhofes mit der Neugestaltung der Fußwege in Angriff genommen werden kann. Die Umleitung für Anlieger soll über den Postweg und die Nußbaumstraße beziehungsweise über Ullerting oder den Waldweg erfolgen. Die Gemeinde schätzt die Kosten für die Gesamtmaßnahme auf 425000 Euro, der Freistaat Bayern fördert die Maßnahme mit Städtebaufördermitteln.

Auch außerhalb der Ortsmitte tut sich etwas: Durch Kammer wurde in dieser Woche die Ortsdurchfahrt nach längeren Grundstücksgesprächen asphaltiert. Im Straßenunterhalt wurde die Asphaltdecke von Wolfsberg nach Geiereck verstärkt und die schwierige Einmündung in die Staatstraße geändert.

mpa/Wasserburger Zeitung

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser