Asylbewerber-Plätze dringend gesucht

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Landkreis – Die Regierung von Oberbayern benötigt 500 Plätze für Asylbewerber. In den Landkreisen wird derzeit nach Immobilien gesucht.

Rund 500 Plätze für Asylbewerber sucht die Regierung von Oberbayern bis zum Jahresende. Bisher wurde bei der Verteilung der Asylsuchenden auf Freiwilligkeit gesetzt. „Derzeit suchen wir nach Immobilien, die sich für Gemeinschaftsunterkünfte eignen würden“, so Ines Schantz, Pressesprecherin der Regierung von Oberbayern. Oberbayern muss 33,9 Prozent der Asylbewerber in Bayern übernehmen, derzeit sind rund 2300 Asylbewerber untergebracht. Durch die stark steigende Zahl der Asylbewerber sind nun die vorhandenen Kapazitäten praktisch erschöpft.

Die Regierung will die Asylbewerber in staatlichen Unterkünften unterbringen, erst wenn alle Stricke reißen soll eine dezentrale Versorgung erwogen werden. Wie viele Asylbewerber in welche Landkreise kommen ist noch nicht klar. Schon bestehende Gemeinschaftsunterkünfte in den Landkreisen sollen bei einer möglichen Verteilung nach Quote angerechnet werden.

"Wir im Berchtesgadener Land sind unserer Verpflichtung nachgekommen", erklärte der Pressesprecher des Landratsamtes, Andreas Bratzdrum, BGLand24. "In der seit Ende vergangenen Jahres geöffneten Asylbewerber-Unterkunft in Freilassing Bruch leben derzeit 40 Asylsuchende." Die Regierung von Oberbayern werde zuerst in den Landkreisen und kreisfreien Städten nach Unterkünften suchen, in denen es noch keine Unterkünfte gebe, so Bratzdrum abschließend.

red/cz

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser