Attel wieder Mittelpunkt

+
Viele Ministranten, die anschließend ihren Dekanatstag hatten, feierten mit den Wallfahrern den Gottesdienst in der Attler Kirche.

Attel/Wasserburg - Jedes Jahr kommen die Katholiken des Dekanats Wasserburg zur Wallfahrt in Attel zusammen.

"Und so kamen sie in Scharen" sang der Projektchor bei der Dekanatswallfahrt schwungvoll zusammen mit Rhythmusgruppe und Bläsern unter Leitung von Dekanatskirchenmusikerin Irmgard Speckmeier zu Beginn des festlichen Gottesdienstes, und sie hatten Recht. Denn außer den über 200 Ministranten in ihren liturgischen Gewändern füllten die Wallfahrer jeden Alters aus den Pfarreien des Dekanats Wasserburg den ganzen, voll eingerüsteten Raum der Wallfahrtskirche. Viele von ihnen waren bei Regenwetter zu Fuß aufgebrochen und wurden in Attel von strahlendem Sonnenschein bei allerdings kühlen Temperaturen empfangen.

Die Dekanatsratsvorsitzende Georgine Plieninger begrüßte die große Gemeinde und dankte für die vielfältigen, für diese Feier geleisteten Dienste. Hausherr Pfarrer Pater Wagner verwies auf das historische Kreuz, dessen Auftauchen an den Ufern der Attel im Mittelalter die Ursache der jetzt wieder belebten Wallfahrt war. Zusammen mit vielen Seelsorgern des Dekanats zelebrierte Dekan Josef Reindl die Messe, deren Kollekte für die "Aktion für das Leben, Rosenheim" bestimmt war.

Die Frage aus dem Sonntagsevangelium "Was muss ich tun, um das ewige Leben zu gewinnen?" machte Pfarrer Georg Lindl zum Hauptthema seiner Predigt, in der er die vielen denkbaren Antworten darstellte. Letztlich stehe dahinter die Frage: "Kannst du aus dem Vertrauen zu Gott heraus leben?" "Diese Frage," sagte er abschließend, "muss jeder von uns für sich selbst beantworten."

Nach dem Gottesdienst nutzten die meisten Wallfahrer die Möglichkeit der Einkehr zum Mittagessen in der Kantine und dort zum Gedankenaustausch. Die Ministranten feierten danach noch mit allerlei Spielen und kleinen Wettkämpfen ihren Tag zusammen mit der Jugendpflegerin Sylvia Schleifer im Haus und auf dem Gelände.

ags/Wasserburger Zeitung

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser