Offline-Gemeinden kündigen Betreiber Mvox

Babensham/Reichertsheim - Eine schier unendliche Geschichte: Seit 20. August sind Kunden von Internetbetreiberfirma Mvox offline - die ersten Gemeinden zogen nun Konsequenzen:

Wochenlang funktionierten in Babensham, Reichertsheim, Eiselfing, Soyen und Attel Internetanschlüsse nicht. Der Betreiber Mvox vertröstete die Kunden immer wieder - passiert ist aber wenig. Zumindest weiß man nun, dass es zumindest nicht an einer vermuteten Insolvenz der Firma liegen kann, berichtet die Wasserburger Zeitung: Ein Insolvenzverfahren ist beim Amtsgericht Mühldorf nicht anhängig.

Unterdessen zog die Gemeinde Babensham Konsequenzen. Dort mussten die Gemeindemitarbeiter sogar zu den Kollegen nach Eiselfing übersiedeln, um ordentlich arbeiten zu können - vergangene Woche kündigte man kurzerhand dem Betreiber Mvox, seitdem läuft alles wieder reibungslos. Auch in Eiselfing selbst machte man mit Mvox Schluss.

In Reichertsheim sind dagegen noch immer über 100 Haushalte offline. Nach den Erfahrungen der letzten Wochen ist man dort auch alles andere als zuversichtlich, dass sich das Problem bald löst: Steht in den nächsten zwei Wochen keine Verbindung, will man auch in Reichertsheim Mvox kündigen - und das Unternehmen gegebenenfalls auf Schadenersatz verklagen.

Den vollständigen Bericht lesen Sie auf ovb-online.de oder in der gedruckten Heimatzeitung.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Babensham

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser