Brauchtumspflege in Babensham 

Weisertwecken für den "Nachwuchs-Feuerwehrler" Seppi

+
Die Babenshamer Feuerwehr brachte ihrem Vorstand zum erstgeborenen Sohn traditionell einen Weisert. 
  • schließen

Babensham - In Bayern werden Tradition und Brauchtum groß geschrieben. Das Weisertwecken ist ein besonders schöner Brauch für junge Familien, wie ein Beispiel in der Gemeinde Babensham zeigt. 

Der kleine Seppi Schwarzenbeck beim Weisertwecken. 

Die Babenshamer Feuerwehr brachte seinem Vorstand Sebastian Schwarzenbeck und seiner Frau Michaela für ihren Sohn Seppi den Weisertwecken. "Weisertwecken fahren" wird nach bayerischem Brauchtum für den erstgeborenen Sohn einer jungen Familie praktiziert. Das Wort Weisert hat dabei seinen Ursprung im althochdeutschen Wort "wisod", das so viel bedeutet wie Geschenk. 

Mit einem alten Traktorgespann, bayrischer Musik und tatkräftiger Unterstützung des hiesigen Burschenvereins wurde der 5,40 Meter lange Wecken geliefert. Nach der traditionellen Übergabe an die stolzen Eltern ging es dem Wecken an den Kragen: Beim gemeinsamen Mittagessen und anschließendem Kaffee diente er als Hauptspeise. Ausgelassen feierte die junge Familie im Kreise ihrer Familie und Freunde bis in den späten Nachmittag hinein.

Der Weisert in seiner ganzen Länge. 

mb/Kindergarten Babensham 

Zurück zur Übersicht: Babensham

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser