Immer wieder Donnerstags!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Singen für den guten Zweck
  • schließen

Babensham - Klopfersingen bleibt im Gemeindegebiet beliebter denn je und soll heuer viel Geld für die Kinder- und Jugendarbeit in Attl einspülen.

Meist an den drei Donnerstagen vor dem jeweiligen Advent schwärmen viele Jugendliche aus, um die Tradition des Klopfersingens weiterleben zu lassen.

In vielen Gemeinden der Region wird von Haus zu Haus gezogen, um mit Liedern und Versen für einen guten Zweck zu sammeln. Auch in Babensham ist die Landjugend hier sehr aktiv.

Seit Jahren werden alle Ortsteile bedacht und mit Hut und Mantel bei teils zapfigen Temperaturen besungen. „Es wird scho glei dumpa“ gilt hier als das bekannteste Klopferlied. Doch auch die wunderbare Weise mit dem Text „Es ist für uns eine Zeit angekommen“ wird schon Wochen zuvor freudig geprobt.

Tolle Spendenbereitschaft

In den vergangenen Jahren waren die Babenshamer äußerst spendabel: Mehr als Viertausend Euro konnten jährlich für den guten Zweck eingesungen werden.

Dabei sei zu betonen, dass die Landjugend Babensham ausschließlich Geld für den guten Zweck sammelt, in die eigenen Taschen werde nichts gesteckt, außer Kekse und Schokolade. Diese werden den Klopfersängern oftmals zusätzlich gereicht. Mit großer Freude werden die essbaren Geschenke der Babenshamer, wie etwa Schokolade, beim Aufwärmen im Nachhinein verspeist und über die Erlebnisse vor Ort gesprochen.

Am ersten Einsatzabend war die Landjugend mehrere Stunden in Bärnham, Mühlberg, Moosen, Obermühle, Rieden, Wies, Brudersham, Landenham, Schönberg, Stettlberg, Oberthalham, Pollersham, Grubholz, Äußere Lohe und Moosweg in Penzing unterwegs. Viele Stunden harrten sie trotz Kälte im Freien. Alle Bürger öffneten die Türen und lauschten beherzt den Liedern.

Am Donnerstag, den 5. Dezember, peilen die Klopfersänger die Ortsteile Babensham, Holzen, Gießübl, Hinterleiten, Mernham, Dobl, Walterstetten, Nemeden, Bach, Schambach, Bergham, Stürzlham, Würmertsham, Puttenham, Odelsham, Troitsham und Thalham an.

 

Nikolaus und Klopfersänger treffen nicht aufeinander

Um dem „NIKOLAUS“ nicht in die Quere zu kommen, wird der Nikolausdienst (ebenfalls durch die Landjugend) am Freitag, den 6. Dezember, angeboten.

Liedtext für die Sangeskunst

Wer vielleicht sogar mitsingen möchte, wenn die Klopfersänger an einem der Donnerstage im Advent vor der eigenen Haustüre stehen, sollte den Text eines Liedes parat haben:

 „Es ist für uns eine Zeit angekommen, es ist für uns eine große Gnad. Es ist für uns eine Zeit angekommen, es ist für uns eine große Gnad. Unser Heiland Jesu Christ, der für uns, der für uns, der für uns Mensch geworden ist. In einer Krippe aus Stroh muss er liegen, es ist so hart und so bitterkalt. In einer Krippe aus Stroh muss er liegen, es ist so hart und so bitterkalt. Zwischen Ochs und Eselein, liegst du armes, liegst du armes Jesulein“.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Babensham

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser