TSV Wasserburg: Bauer kein Hauptsponsor mehr

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Wasserburg - Die Privatmolkerei Bauer ist nicht mehr Hauptsponsor der Basketball-Damen des TSV Wasserburg. Den Platz der Privatmolkerei nimmt jetzt Meggle ein.

Wenn es am schönsten ist, sollte man aufhören. Nach diesem Motto handelt auch die Privatmolkerei Bauer, die die Damen-Basketballmannschaft des TSV Wasserburg seit 1994 bis zum jüngst gewonnenen Double aus Deutscher Meisterschaft und DBBL-Pokalsieg als Hauptsponsor begleitete. Nach 17 gemeinsam erfolgreichen Jahren zieht sich das Wasserburger Unternehmen nun aus dem Haupt-Sponsoring zurück und konzentriert sein Engagement auf die Nachwuchsförderung. Zukünftig wird das benachbarte Unternehmen Meggle den Verein als Hauptsponsor unterstützen– durch den reibungslosen Wechsel wird dem Verein kein finanzieller Nachteil entstehen. 

Die Meggle-Unternehmensführung erklärte, dass sie die zu Jahresbeginn begonnene Förderung der internationalen sportlichen Zielsetzungen konsequent fortsetzen will und freut sich auf die Fortführung der noch jungen gemeinsamen Zusammenarbeit mit der Damenbasketballmannschaft. 

Für Gaby Brei, die sportliche Leiterin des TSV Wasserburg, war der Wechsel des Hauptsponsors schon überraschend. Aber: "Damit wird's dann leichter auf den Trikots", lacht Brei. Für die Spielerinnen ändert sich ja eigentlich nichts. "Bauer und Meggle haben uns das in einer Besprechung mitgeteilt, aber die beiden Firmen haben das bereits in so trockene Tücher gewickelt, dass alles nahtlos übergehen kann" sagt Gaby Brei weiter.

"Wir sehen das mit einem lachenden und einem weinenden Auge", so  Brei. "Lachend, weil mit Meggle natürlich ein toller Sponsor dazugekommen ist und sich auch neue Möglichkeiten eröffnen. Weinend, weil wir mit der Molkerei Bauer volle 17 Jahre lang super zusammengearbeitet haben." Aber Bauer wird nicht gänzlich verschwinden: Das Firmenlogo soll noch auf der Trikot-Hose bleiben und auch in der Halle wird das Molkerei-Logo weiterhin zu sehen sein. Bauer will das Geld in die Nachwuchsarbeit des TSV Wasserburg fließen lassen.

"Dadurch, dass wir unsere volle Aufmerksamkeit ab sofort der Jugendarbeit des Vereins widmen, gehen wir der Basketball-Abteilung nicht verloren, sondern bereiten die Basis für eine erfolgreiche Zukunft", erklärt Geschäftsführer Markus Bauer. Da auch die Sparkasse Wasserburg ihr langjähriges Engagement im Jugendbereich fortsetzen wird, steht diesem jetzt mehr Geld zur Verfügung. "Durch diese zusätzliche Unterstützung kann der TSV 1880 Wasserburg effektiv in junge Talente investieren und sie behutsam zu Spitzenspielern aufbauen", sagt Bauer weiter. Er betont noch einmal die hervorragende Zusammenarbeit mit dem Verein, die auch weiterhin Bestand haben soll: "Die Privatmolkerei bleibt dem Verein weiter freundschaftlich verbunden und auch ich selbst als großer Fan werde nach wie vor die Spiele in der Badria-Halle gespannt verfolgen."

Pressemitteilung Bauer/red

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser