KiGa-Beiträge neu festgelegt

+
(Symbolbild)

Edling - Das Kreisjugendamt hat die kindbezogene Förderung nach dem Bayerischen Kinderbildungsgesetz für den Gemeindekindergarten "Hänsel und Gretel" überprüft.

Dringend empfohlen wurde die Erstellung einer Kindergarten- und einer Gebührensatzung. Der Gemeinderat sprach sich einstimmig für die von der Verwaltung ausgearbeiteten Satzungen aus.

Neu festgelegt wurden auch die Kindergartenbeiträge, die bis 2012 um insgesamt fünf Euro steigen. Die Ermäßigungen für Geschwisterkinder, die gleichzeitig den Kindergarten besuchen, wurden auf 15 Prozent für das zweite und 50 Prozent für das dritte Kind festgelegt.

Im Klosterkindergarten wird es wohl im laufenden Kindergartenjahr zu einem Betriebskostendefizit von rund 21 000 Euro kommen. Ursache sind im Wesentlichen gestiegene Lohn- und Betriebskosten. "Der Orden schießt in Edling nichts zu, der Kindergarten finanziert sich völlig aus eigenen Mitteln", erklärte Bürgermeister Mathias Schnetzer, der auch darauf hinwies, dass aus diesen Mitteln auch anfallende Reparaturen bestritten werden müssten, die in den Gemeindekindergärten vom Bauhof übernommen würden. Zudem bestehe auch in den nächsten Jahren Investitionsbedarf im Klosterkindergarten. Die Gemeinde wisse nicht, welche Pläne das Mutterhaus in Wien für die Einrichtung in Edling habe. Im Sommer sei eine Visitation in Edling geplant und spätestens beim Generalkonvent, der im Herbst in Krakau stattfinde, müsse eine Entscheidung fallen, so Schnetzer. Einstimmig beschloss der Gemeinderat, das Defizit zu übernehmen - mit dem Hinweis auf sparsame Haushaltsführung.

Für den ersten Bauabschnitt der energetischen Sanierung und für die Generalsanierung der Volksschule Edling wurden nach beschränkter Ausschreibung die Aufträge für Gerüstbauarbeiten, Baumeisterarbeiten, Malerarbeiten, Kunststoff-Fenster, Sonnenschutzarbeiten, Putzarbeiten, Fliesenarbeiten, Bodenbelagsarbeiten, Schreinerarbeiten-Türen, Spenglerarbeiten und Trockenbauarbeiten vergeben. Die Summe der Aufträge beläuft sich auf gut 768 000 Euro, hieß es.

Der Gemeinderat beschäftigte sich ferner mit Straßennamen für das neue Baugebiet Hochhaus III. Vier Straßen sind in diesem Gebiet zu benennen. Diese sollen die Namen Forellenweg, Zanderweg, Karpfenweg und Saiblingweg bekommen.

Eine Lagerhalle mit 40 mal zwölf Metern will Sebastian Bernauer aus Reitmehring in Edling errichten. Da es Bedenken wegen des Brandschutzes gibt, wurde der normale Genehmigungsweg, in den auch das Landratsramt eingebunden ist, beschritten. Ferner wies Helmut Hammerbacher darauf hin, dass bei Baggerarbeiten möglicherweise Müllschlacke gefunden werden kann. Der Gemeinderat stimmte dem Bauantrag einheitlich zu.

(jus/Wasserburger-Zeitung)

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser