Mit besten Empfehlungen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Wasserburg - Türen füreinander zu öffnen, das ist das erklärte Ziel der Mitglieder des "Business Network International", eines Zusammenschlusses von Handwerkern und Dienstleistern. Seit kurzem gibt es die Gruppe auch in Wasserburg.

"Vernetzung" ist ein Schlagwort, das in den letzten Jahren in den verschiedensten Zusammenhängen aufgetaucht ist. Um Vernetzung geht es auch den Mitgliedern des "Business Network International" (BNI). Seit kurzem gibt es von dieser Vereinigung auch in Wasserburg eine Gruppe, neudeutsch "Chapter". Chapterdirektor ist Versicherungsmakler Peter Holzinger, für die Mitgliederkoordination ist Finanzberater Stephan Göhler zuständig und für die Finanzen Kommunikationsfachmann Stephan Häuser.

24 Mitglieder hat das Chapter derzeit, 40 bis maximal 45 sollen es laut Ralf Hartmann, Mitglied in Rosenheim und quasi Geburtshelfer des Wasserburger Chapters, werden. "Wir haben bei unseren wöchentlichen Treffen eine ganz strikte Tagesordnung, zu der unter anderem gehört, dass sich jedes Mitglied jedes Mal in einer 60-Sekunden-Präsentation vorstellt. Deswegen nehmen wir nicht mehr als 45 Mitglieder auf", erklärt Hartmann.

Unter den Mitgliedern ist jede Branche nur einmal vertreten, "wenn sich ein zweiter Zimmerer oder ein zweiter Anwalt bewirbt, nehmen wir ihn nicht auf", so Hartmann. Wobei potenzielle Mitglieder ohnehin in die Gruppe hinein empfohlen werden und die Mitgliedschaft immer nach einem Jahr erneuert werden muss. So will BNI sicherstellen, dass die Mitglieder zum einen gute Arbeit abliefern und sich zum anderen in der Gruppe einbringen. Denn erklärtes Ziel des BNI ist es, dass die Mitglieder füreinander Türen öffnen, sich gegenseitig weiterempfehlen. "Aber nur, wenn derjenige, dem man jemand weiterempfehlen möchte, damit auch einverstanden ist", betont Hartmann. Deswegen auch die 60-Sekunden-Präsentationen bei den Frühstückstreffen, "so weiß jeder, was die anderen tun oder was sie an Neuerungen haben", so Peter Holzinger. Die Visitenkarten aller Chapter-Kollegen hat jedes Mitglied deshalb immer dabei.

Ziel des 1985 in den USA gegründeten Franchiseunternehmens BNI ist es laut Hartmann für die Mitglieder neue Kunden und mehr Geschäft zu akquirieren, "mehr Umsatz zu machen".

syl/Wasserburger Zeitung

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © re

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser