Zu besoffen, um heim zu finden

Wasserburg - Hey, lasst uns doch rein! Zwei "Randalierer" entpuppten sich in Wasserburg als sturzbesoffen und reichlich verpeilt.

Damit dürften ihre Freunde sie noch ewig aufziehen: Zwei Männer waren in Wasserburg so sturzbetrunken, dass sie nicht mehr heim gefunden haben. Statt in ihrem Wohnhaus landeten sie im Haus nebenan. Dort probierten sie, in mehrere Wohungen zu kommen. Als das nicht klappte, probten sie den Aufstand. Die Bewohner des Hauses holten schließlich die Polizei.  

Die eintreffende Streife konnte die zwei, zuvor auf dem Frühlingsfest feiernden vermeintlichen Randalierer noch im Haus aufgreifen. Die beiden offensichtlich stark Alkoholisierten gaben an, sich in der Tür geirrt zu haben und ein Haus weiter zu wohnen.

Aufgrund der hohen Alkoholisierung und den nicht auffindbaren Schlüssel wurde einer in Gewahrsam genommen. Dabei handelte er sich noch eine Anzeige wegen Beleidigung gegenüber den Polizeibeamten ein. Der Kumpane war noch so klar, dass auf eine Ausnüchterung verzichtet werden konnte.

Pressemeldung Polizeiinspektion Wasserburg

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser