Von Biberschäden bis Zuschussärger

+
Gemütlich war es im historischen Rathaussaal bei der Aufzeichnung. Wirtshaustische und -stühle samt Bewirtung wird es hier so schnell nicht wieder geben.

Wasserburg -  Wasserburg im Fernsehen: "Jetzt red i" aus dem Wasserburger Rathaussaal wird am 8. Februar im BR gesendet.

Der "heilige" Rathaussaal als Wirtshaus: Dieses einmalige Bild können die Zuschauer von "Jetzt red i" sehen, wenn sie am Mittwoch, 8. Februar, 20.15 Uhr im Bayerischen Fernsehen die Aufzeichnung aus Wasserburg anschauen.

Tische und Stühle auf der Bühne und im Saal, drumherum Scheinwerfer und Kameras - und vor dem Mikrofon von Moderator Tilmann Schöberl die Bürger aus dem Raum Wasserburg mit den aus unserer laufenden Berichterstattung bekannten Themen.

So ging es in relativ entspannter Atmosphäre um Baumschäden durch Biber, um Probleme mit Krippenplätzen und Zuschüsse für Kitabauten, den Fußüberweg auf der Innstaustufe und den Bestand des Amtsgerichtes. Die Feuerwehr appellierte an die Bürger, sie nicht bei jeder Kleinigkeit zu alarmieren, Pro Bahn kritisierte die Altstadtbahn-Stilllegung.

Aus Soyen kam der Ärger mit dem Bahnübergang Mühltal und das Problem des Tetrafunks. Der Geschichtsverein Haag kämpfte für den Schlossturm, die Reitmehringer für den Kurztunnel der B 304. Weitere Stichwörter waren die Ausfahrt Wasserburg-Ost an der B 304, Kritik an großen Biogasanlagen und bürokratische Schwierigkeiten von "Kuh-Importen" nach Bayern. Schließlich wurde auch das Molkestaub-Problem von Meggle in Reitmehring angesprochen und der kaum zu verhindernde "Spielhallenwahn".

Was davon letztlich zu sehen ist, wird sich erst bei der Sendung zeigen, denn die Redaktion wird aus fast zwei Stunden Aufzeichnung 45 Minuten machen. Auffallen wird Ortskundigen aber vermutlich, dass sich beim Stichwort "Jetzt red i" doch ganz stark die bekannten Personen angesprochen fühlten: Alleine fünf Stadträte und drei Bürgermeister waren nach den Vorbesprechungen für Wortmeldungen ausgewählt worden.

koe/Wasserburger Zeitung

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser