Die Polizei berichtet:

Bilanz: Von Parkremplern bis Golden Retriever

A8/A93 - Beschädigte Warnbaken, riskante Ausweichmanöver, Parkrempler und ein herrenloser Golden Retriever - das alles ereignete sich am Wochenende auf den Autobahnen. Eine Bilanz:

Trotz der beginnenden Osterferien blieb der Verkehr auf den heimischen Autobahnen relativ ruhig. Seit Freitag ereigneten sich insgesamt vier Unfälle, bei denen keine Personen verletzt wurden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf circa 18.000 Euro.

Am Freitag Nachmittag wurden durch einen unbekannten Autofahrer auf der BAB A 8, im Baustellenbereich der Tangente zwei Warnbaken beschädigt. Der flüchtige Fahrer verursachte einen Schaden von circa 400 Euro.

Ein 22-Jähriger fuhr am Freitag Nachmittag mit seinem VW Golf von Rosenheim in Richtung Salzburg auf die BAB A 8 ein. Am Ende des Beschleunigungsstreifens zog er auf den rechten Fahrstreifen, ohne einen dort fahrenden Audi eines 46Jährigen zu bemerken. Der Audi musste nach links ausweichen um eine Kollision zu vermeiden, striff dabei jedoch den bereits auf der Überholspur herannahenden BMW eines 50-Jährigen. Alle Beteiligen trafen sich zur Unfallaufnahme an der Anschlussstelle Rohrdorf. Verletzt wurde bei diesem Manöver zum Glück niemand. Es entstand jedoch Sachschaden in Höhe von circa 16.000 Euro.

Einen leichten Heckschaden erlitt der Mazda einer 40jährigen Tirolerin, der an der Tank- und Rastanlage Inntal-West abgestellt war. Beim Ausparken aus der Parklücke übersah ein 49jähriger Österreicher das Fahrzeug und touchierte leicht die Stoßstange. Nachdem die Besitzerin des Fahrzeuges nicht so schnell ausfindig gemacht werden konnte musste auch dieser „Parkrempler“ polizeilich aufgenommen werden.

Pech hatte ein 73-jähriger Fordfahrer, als er am Freitag auf der BAB A8 in Richtung Salzburg fuhr. Im Bereich Bernau wurde sein Fahrzeug an Front, Kühler und Unterboden beschädigt, nachdem ein Lkw die Lauffläche eines Reifens verloren hatte. Der verursachende Lkw konnte nicht gefunden werden. An dem Ford entstand ein Schaden von circa 1500 Euro.

Eine aufmerksame Verkehrsteilnehmerin brachte am Samstagmorgen einen jungen Hund, vermutlich Golden Retriever,  zur Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim. Sie hatte das Tier herrenlos im Bereich der B15/BAB gesichtet. Nachdem der junge Hund kein Halsband trug und ein Besitzer nicht ermittelt werden konnte wurde er im Tierheim Rosenheim untergebracht. Hinweise auf den Hundehalter erbeten bei der Verkehrspolizei Rosenheim unter 08035/9068-0.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Region Wasserburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser